27 Unterzeichner gegen Einkaufsmeile im Rathaus

Architekturhistoriker, Architekten, Kunsthistoriker und Denkmalpfleger aus halb Europa protestieren gegen die Rathaus-Pläne. Jetzt stehen 27 Namen unter dem Schreiben, das wir im Wortlaut dokumentieren.

|
Schillers "Wilhelm Tell"-Zitat grüßt im Eingangsbereich des Rathauses.

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, dem Rathaus Ihrer Stadt steht offenbar ein tiefgreifender Umbau bevor. Die Unterzeichner dieses Briefes sind eine Gruppe von Architekturhistorikern, Architekten, Kunsthistorikern und Denkmalpflegern in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Irland, der Schweiz und Österreich. Wir können nicht anders, als Ihnen unsere tiefe Beunruhigung über das vorgesehene Projekt auszudrücken.

Das von dem Architekten Paul Schmitthenner 1958 auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus fertiggestellte Rathaus in Hechingen ist ein Kulturdenkmal von besonderer Qualität. Mit abgewogenen Proportionen und schönen Details außen wie innen gehört innerhalb der traditionsbestimmten Strömung des Wiederaufbaus in den Nachkriegsjahren zu den besten Bauten überhaupt. Wie dieses Rathaus als Gelenk zwischen Ober- und Unterstadt mit dem Frontgiebel zum Marktplatz steht, das ist städtebauliche Finesse, die ihresgleichen sucht. Die Einfügung eines Neubaus in das Stadtbild einer intakten historischen Altstadt wurde hier mit Meisterschaft gelöst.

Sie beabsichtigen - so ist zu lesen - die Umwandlung eines Teils des Gebäudes in ein Einkaufszentrum, das sich auch auf dem benachbarten Grundstück entfalten wird, so dass das Rathaus am Ende kein freistehendes Gebäude mehr sein dürfte. Sollte das Wirklichkeit werden, zerstören Sie nicht nur den Baukörper und das wertvolle Innere des Gebäudes, sondern auch das an dieser Stelle besonders fragile historische Raumgefüge der Oberstadt.

Unsere Forderung lautet daher: Verlegen Sie das geplante Einkaufszentrum an eine andere Stelle, lassen Sie Paul Schmitthenners Rathaus intakt!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Herman van Bergeijk, History, Faculty of Architecture, Technische Universiteit Delft, Niederlande

Dr. Martin Bredenbeck, Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU), Bundesverband für Kultur, Natur und Heimat e.V., Bonn

Dr. Sylvia Claus, wiss. Leiterin des MAS Programms in Geschichte und Theorie der Architektur, Eidgenössische Technische Hochschule (ETH), Zürich, Schweiz

Univ.-Prof. Dr. Christian Freigang, Arbeitsbereich Architekturgeschichte, Kunsthistorisches Institut der Freien Universität Berlin, Berlin

Dr. habil. Christoph Hölz, Archiv für Baukunst der Leopold Franzens-Universität Innsbruck, Österreich

Dr. Gerhard Kabierske, Südwestdeutsches Archiv für Architektur und Ingenieurbau (saai), Karlsruhe

Prof. Dr. Kai Kappel, Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität, Berlin

Prof. Kathleen James-Chakraborty, School of Art History & Cultural Policy, Dublin, Irland

Prof. Dr. Dr. Karl Kiem, Univ.-Prof. für Baugeschichte und Denkmalpflege, Universität Siegen

Prof. Dr.-Ing. Klaus Nohlen, Bauhistoriker, Straßburg, Frankreich

Dipl.-Ing. Helge Pitz, Architekt, Berlin

Prof. Dr.-Ing. Klaus Nohlen, Bauhistoriker, Straßburg, Frankreich

David Peyceré, Kurator, Centre d"archives de l"Institut Français d"Architecture, Paris, Frankreich

Prof. Dr. Wolfgang Sonne, Lehrstuhl Geschichte und Theorie der Architektur; Dekan der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen, Technische Universität Dortmund

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus Tragbar, Professor für Baukunst, Baugeschichte und Denkmalpflege; Leiter des Archivs für Baukunst; Leopold Franzens-Universität Innsbruck, Österreich

Annette Weiß M. A., Kunsthistorikerin, Berlin

Dr. Christiane Wolf, Leiterin des Archivs der Moderne, Bauhaus-Universität Weimar

Dr.-Ing. Marion Sauter, Architekturgeschichte, Hochschule Luzern

Weitere Unterzeichner bis Freitag, 7. Februar, 11 Uhr:

Prof. Dr. Gabi Dolff-Bonekämper, Fachgebiet Denkmalpflege, Institut für Stadt- und Regionalplanung, TU Berlin

Prof. Dr. JE Koos Bosma, History of Architecture and Heritage Studies, Vrije Universiteit Amsterdam, Niederlande

Prof. Dipl.-Ing. Hartmut Frank, Department Architektur, Hafencity-Universität Hamburg

Dipl.-Ing. Lennart Hellberg, Architekt, Vorstandsmitglied der Freunde der Denkmalpflege Hamburg e. V., Hamburg

Prof. Dr. phil habil. Hans-Rudolf Meier, Denkmalpflege und Baugeschichte, Bauhaus-Universität Weimar

Dipl.-Ing. Jürgen Padberg, Architekt und Dombaumeister, Vorstandsvorsitzender der Tessenow-Gesellschaft, Hamburg

Prof. Dr. Carsten Ruhl, Architekturgeschichte, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Prof. Dr. Matthias Schirren, Geschichte und Theorie der Architektur, Technische Universität Kaiserslautern

Dipl.-Ing. Elinor Schues, Architektin, Vorsitzende des Denkmalrats der Stadt Hamburg, Hamburg

Prof. Dr.-Ing. Elke Sohn, Lehrgebiet Baugeschichte und Architekturtheorie, Hochschule für Technik Stuttgart.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amtsarzt hält Bachmann für dienstunfähig

Landrat Günther-Martin Pauli hat jetzt ein Verfahren eröffnet, um die Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann vorzeitig in den Ruhestand zu schicken. weiter lesen