Zehn Pfarrgemeinden vereint

Seit dem 1. Januar gibt es offiziell die neue, große Seelsorgeeinheit "Eyachtal St. Anna Haigerloch" mit zehn Pfarrgemeinden. Pfarrer Michael Storost sprach am Silvesterabend voller Zuversicht vom Neubeginn.

|
Vorherige Inhalte
  • In der Wallfahrtskirche St. Anna rief Pfarrer Michael Storost am Silvesterabend die neue große Seelsorgeeinheit "Eyachtal St. Anna Haigerloch" aus, die seit 1. Januar Bestand hat. Fotos: Selinka (2)/Archiv 1/4
    In der Wallfahrtskirche St. Anna rief Pfarrer Michael Storost am Silvesterabend die neue große Seelsorgeeinheit "Eyachtal St. Anna Haigerloch" aus, die seit 1. Januar Bestand hat. Fotos: Selinka (2)/Archiv
  • Diakon Franz Haueisen 2/4
    Diakon Franz Haueisen
  • Pastoralreferent Juan Pablo Perisset. 3/4
    Pastoralreferent Juan Pablo Perisset.
  • Pfarrer Dieter Mayer 4/4
    Pfarrer Dieter Mayer
Nächste Inhalte

Als turbulent und ereignisreich bezeichnte der neue Leiter der Seelsorgeinheit "Eyachtal St. Anna Haigerloch", Pfarrer Micheal Storost, das abgelaufene Jahr 2014 in seiner Ansprache am Silvesterabend in der Wallfahrtskirche St. Anna. Vor einem Jahr sei er als neuer Seelsorger nach Haigerloch gekommen und viele hätten sich gefragt: "Was wird auf uns zukommen?" Diese Frage habe er sich auch gestellt, so Storost, denn neben den Vorbereitungen auf die neue Einheit mit dem gemeinsamen Ausschuss, den bisherigen Pfarrgemeinderäten und dem neuen Seelsorgeteam standen vor allem auch Sanierungen an Kirchengebäuden an, der Abschluss der Dachsanierung an der Wallfahrtskirche St. Anna und der Beginn der Sanierung an der Schlosskirche. Weitere Sanierungen würden in der bisherigen Seelsorgeeinheit St. Anna in Bittelbronn, Weildorf, Gruol und Heiligenzimmern anstehen.

"Ein erster wichtiger Schritt im Zusammentun der bisherigen beiden Seelsorgeeinheiten St. Anna und Eyachtal war die Sternwallfahrt an Christi Himmelfahrt nach Trillfingen und die gemeinsame Ministrantenwallfahrt nach Rom", so Michael Storost. Dem könnten künftig das Annafest im Juli als gemeinsame große Feier folgen.

2015 würde aber zunächst das Zusammenwachsen zur größeren Einheit im Vordergrund stehen. Gleich nach der Weihnachtspause würde der gemeinsame Stiftungsrat und der Liturgieausschuss tagen und am 15. März stünden die Pfarrgemeinderatswahlen an. "Wir brauchen Christinnen und Christen, die sich im Pfarrgemeinderat und den Gemeindeteams einbringen, denn der Pfarrgemeinderat trifft alle wichtigen Enscheidungen und Rahmenbedingungen, beispielsweise welche Gottesdienste gefeiert oder wie Taufen, Hochzeiten und Begräbnisse ablaufen werden", so der neue Leiter der Seelsorgeeinheit.

Die Gemeindeteams haben die Aufgabe, das kirchliche Leben vor Ort am Leben zu erhalten und es zu fördern. Dabei haben sie durchaus auch Entscheidungskompetenzen. So sind diese beispielsweise zuständig für Pfarrfeste, Altennachmittage, Jugendarbeit, den großen Kirchenputz und die Pflege des Pfarrheims. Sie können aber auch über gewisse Mittel selber verfügen.

Für eine Stärkung der Kirche vor Ort muss deshalb die Bündelung der Kräfte in den jeweiligen Gemeinden erreicht werden. "Nicht die Angst vor der Zukunft darf uns begleiten, sondern das Gottvertrauen, denn nicht der bequeme Weg ist Gottes Weg", stellte Storost fest. Er sei voller Zuversicht für die neue große Seelsorgeeinheit, denn es sei jedem Christen der Auftrag erteilt, die Frohe Botschaft in die Welt zu tagen, den Glauben zu bezeugen und weiterzutragen.

Das Haigerlocher Seelsorgeteam bilden fünf Personen. Leiter der neuen Seelsorgeeinheit "Eyachtal St. Anna Haigerloch" ist Pfarrer Michael Storost, bisheriger Leiter der Seelsorgeeinheit St. Anna mit den Pfarrgemeinden Haigerloch, Bittelbronn, Gruol, Heiligenzimmern und Weildorf. Ihm zur Seite steht Pfarrer Dieter Mayer, bisheriger Leiter der Seelsorgeinheit Eyachtal mit Bad Imnau, Hart, Owingen, Stetten und Trillfingen. Weiter gehören zum Seelsorgeteam die beiden Diakone Franz Haueisen und Peter Hipp sowie Pastoralreferent Juan Pablo Perisset. Bei den Gottesdiensten werden die Verantwortlichen wechseln, eine "Zuständigkeit" für einzelne Gemeinden gibt es nicht. Haigerloch ist dazu noch in der glücklichen Lage, auf die Patres der Weißen Väter vom Missionshaus zurückgreifen zu können, die in den Gottesdiensten, sofern es ihr Alter erlaubt, gerne aushelfen.

Statistik aus St. Anna

2014 In der Seelsorgeeinheit St. Anna erhielten im abgelaufenen Jahr 31 Kinder die Taufe und 24 Kinder traten erstmals zum Tisch des Herrn. 28 Jugendliche wurden gefirmt und 14 Brautpaare spendeten sich das Sakrament der Ehe. 46 Gemeindemitglieder sind verstorben und 34 aus der Kirche ausgetreten, während zwei Personen ihren Eintritt in die katholische Kirche erkärten.

SE

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wohnhaus in Dotternhausen brennt: Familie unverletzt

In Dotternhausen hat in der Nacht zum Samstag ein Wohnhaus gebrannt. Die Bewohner – eine vierköpfige Familie – konnten sich unverletzt retten. weiter lesen