Wenig Lampenfieber, viel Motivation und Spielfreude

27 Nachwuchsmusiker des Musikvereins "Lyra" Bittelbronn stellten beim Vorspielnachmittag im Bürgerhaus ihr Können unter Beweis.

|

Im sehr gut besuchten Bürgerhaus beeindruckten die Kinder und Jugendlichen mit ihren musikalischen Beiträgen die Zuhörer.

Das abwechslungsreiche Programm wurde von den jüngsten Musikern, den beiden Blockflötengruppen, eröffnet. Sie spielten unter der Leitung von Sabine Leins, teilweise das erste Mal vor Publikum, Stücke wie "Hänsel und Gretel", "Hänschen klein" oder "Michel aus Lönneberga".

Es folgten die Vorträge der Nachwuchsmusiker, die bereits an Holz-/Blechblasinstrumenten ausgebildet werden. Sowohl als Solisten oder auch in kleinen Gruppen trugen sie die in den vergangenen Wochen intensiv eingeübten Stücke vor und zeigten, wie gut sie in der Zwischenzeit ihr Instrument beherrschen. So präsentierten die Bittelbronner Kinder, die einer der beiden Bläserklassen der Witthauschule Haigerloch angehören, Stücke wie "London Bridge", "Hardrock Blues" oder "American Patrol".

Die Saxophonistin Laura Schumacher brachte zusammen mit ihren beiden Mitschülerinnen aus Haigerloch und ihrem Lehrer Alexander Deines als Saxophon-Quartett zwei anspruchsvolle Stücke zu Gehör.

Danach traten die Schüler von Hartmut Hank auf die Bühne. Florian Fechter (Tuba) und Simon Klingler (Posaune) überzeugten als Duo das Publikum und auch Fabian Eger (Trompete) und Nico Fechter (Posaune) trugen ihre ausgewählten Stücke sehr souverän sowohl als Solisten, als auch im gemeinsamen Musizieren vor. Die fortgeschrittenen Trompetenschüler Marcel Klingler und Dennis Glatz zeigten, dass sie mit den verschiedensten Rhythmen und Stilrichtungen vertraut sind, und begeisterten die Zuhörer mit Musikvorträgen aus der Volks-und Popmusik.

Einen ganz anderen Akzent setzte die Nachwuchsschlagzeugerin Isabell Hinger. Sie präsentierte ihr Können sowohl auf dem Glockenspiel, als auch am Drumset und zeigte dem Publikum eindrucksvoll, was ein echter Drummer aus einem Schlagzeug herausholen kann.

Den Abschluss des gelungenen Nachmittags gestaltete die gemeinsame Vorstufenkapelle Bittelbronn/Gruol/Haigerloch/Weildorf. Das junge Orchester steht erst seit wenigen Wochen unter der Leitung von Charles Gaus. In dieser kurzen Zeit waren sie schon bei zwei Auftritten zu hören. Voller Motivation und Spielfreude trugen sie die Stücke "Eröffnungsmusik", "Reigentanz", die "Europa Hymne" und "Tage wie diese" vor. Sie boten eine glänzende Leistung, so dass es eine Freude war, zuzuhören.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zahl der tödlichen Unfällen im Kreis ist 2017 deutlich höher

Elf Menschen sind in diesem Jahr schon auf den Straßen im Zollernalbkreis gestorben. Die Polizei spricht von einem „negativen Ausreißer“. weiter lesen