Von einem Becken ins andere

Dichtes Gedränge herrschte am gestern Vormittag in der Haigerlocher Witthauhalle: Zum 15. Mal veranstaltete der Aquarienclub Bad Imnau seine große Zierfisch-, Teich- und Pflanzenbörse. Mit Erfolg.

|
Wieder eine sehr gute Resonanz verzeichnete gestern die 15. Zierfisch-, Teich- und Pflanzenbörse des Aquarienclubs Bad Imnau in der Haigerlocher Witthauhalle.  Foto: 

Das Börsen-Angebot der etwa 20 Aussteller in über 50 Aquarien konnte sich wahrlich sehen lassen. Ob Guppys, Welse, Skalare, Barsche, Diskus, Kois, oder Korallen - viele Besucher verließen die Witthauhalle gestern mit einer oder mehreren wasser- und luftgefüllten Plastiktüten, in denen ein paar neue Mitbewohner für das heimische Wohnzimmer umher schwammen.

Jürgen Schramm, Vorsitzender des über 50 Mitglieder zählenden Aquarienclubs Bad Imnau: "Unsere Veranstaltung hat sich mittlerweile etabliert, und es hat sich herumgesprochen, dass hier wirklich nur erstklassige Qualität geboten wird." So gibt es strenge Vorschriften für die Aussteller, was den Umgang mit den Tieren anbelangt.

Vorschriften, die sowohl von vereinseigenem Personal, als auch von Veterinären überwacht werden. Schramm: "Das Wohl der Tiere steht im Vordergrund. Deshalb findet unsere Börse auch immer nur von 10 bis 14 Uhr statt, weil wir den Tieren nicht zu viel Stress zumuten möchten." Entstanden sei die Idee der Börse dadurch, eigenen und befreundeten Aquarianern die Möglichkeit zu geben, nachgezüchtete Fische und Pflanzen einem breitem Publikum anzubieten.

Für die Kunden hat das außerdem den Vorteil, dass sie genau wissen, woher die Tiere stammen und einen Ansprechpartner haben, der ihnen Informationen, Tipps und Tricks bei ihrer Haltung geben kann.

Darüber hinaus wurde gestern an einem Infostand nicht nur Informationsmaterial verteilt, sondern auch mitgebrachte Wasserproben der Besucher analysiert und fachkundige Verbesserungsvorschläge unterbreitet. Außerdem lud eine Aquaristik-Tombola zum Glücksspiel ein. Gebrauchte gut erhaltende Aquarienbecken konnten ebenfalls kostengünstig erworben werden.

Börsenwart Ralf Frede, der sich über die tolle Besucherresonanz freute: "Für den Aquarianer besteht der Reiz seines Hobbys darin, nach dem Alltagsstress bei seinem Aquarium Momente der Ruhe, Erholung und Entspannung zu finden. Es ist einfach beruhigend, den Fischen zuzusehen."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Standort für ein Zentralklinikum heißt Dürrwangen

Ein Zentralklinikum soll, wenn es denn kommt, nach Dürrwangen. Dafür stimmten die Kreisräte am Montagabend mehrheitlich – und namentlich. weiter lesen