Trillfinger Narrenverein startet ins Schwabenalter

40 Jahre Narrenverein Trillfingen: Das bunte Treiben von über 1500 Hästrägern war am Freitagabend ein geglückter Start ins Schwabenalter.

|

Beim Nachtumzug am Freitagabend anlässlich des 40. Geburtstages der Narros und Schantle war trotz Nieselregen allerhand närrisches Volk auf den Beinen. Pünktlich machte sich der bunte Narrentross auf den Weg in Richtung Halle und Festplatz. Vorne weg blies die Trillfinger Bauernkapelle den Narrenmarsch, dahinter trieben die Schantle ihren Schabernack mit den Zuschauern. Die Narros ließen dazu ihre Schellen erklingen. Mit einem Großaufgebot waren die Oichwaldhexen, Speckfresser und Zigeuner aus Hart gekommen.

Aus dem Stadtgebiet machten außerdem die Fransenbutzen, Feger und Walpurgahexen aus Gruol, die Salzschlecker mit Fanfarenzug und die Schaiblinhexa aus Stetten, die Wasserköpfe und Honigbutzen aus Bad Imnau, die Storchen und Schwarze Peter aus Weildorf samt der Notenquäler, der Aubenger Narrenverein mit Fürstengarde, Füchsen und Fuchsgräbern sowie die Kittelsteigweible aus Bittelbronn den Trillfingern ihre Aufwartung.

Aus der Nachbarschaft waren die Rangendinger Mönchsgrabenhexen und die Narrenzunft Jägi samt Hauburgband, die Grosselfinger Dalbach-Hexa, die Original Hirrlinger Schlosshexen mit Musikverein und die Maurochen aus Thanheim angereist.

Die Narrenzünfte aus Engstlatt, Vöhringen, Dettensee, Mühringen, Weitingen, die Lompakapelle Empfingen und der Poltringer Fasnetsclub vervollständigten das närrische Treiben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Standort für ein Zentralklinikum heißt Dürrwangen

Ein Zentralklinikum soll, wenn es denn kommt, nach Dürrwangen. Dafür stimmten die Kreisräte am Montagabend mehrheitlich – und namentlich. weiter lesen