Nur zwölf von 20 Räten gewählt

Nur zwölf von 20 Pfarrgemeinderäten wurden gestern in der neuen großen Seelsorgeeinheit "Eyachtal Haigerloch St. Anna" gewählt.

|

Bereits kurz nach 18 Uhr lagen die Wahlergebnisse dem Wahlvorstand in Haigerloch vor. Die Wahlbeteiligung war allgemein niedrig. Heiligenzimmern hatte mit 34 Prozent die höchste, Stetten mit sechs Prozent die niedrigste Quote. Die GEsamtwahlbeteiligung lag bei 19,7 Prozent. In drei Haigerlocher Pfarrgemeinden gab es keine Kandidaten.

Die Wahlergebnisse im Einzelnen:

Bad Imnau: Gewählt sind Walter Straub (95) und Michael Scholtissek (78); 327 Wahlberechtigte, 92 gültige Stimmzettel, 28 Prozent Beteiligung.

Bittelbronn: In Bittelbronn gab es keine Kandidaten. "Gewählt" wurden sieben Personen mit je über zehn Stimmen. 19 Personen erhielten zwischen einer und zehn Stimmen. 346 Wahlberechtigte, 86 gültige Stimmzettel, 24,8 Prozent Beteiligung.

Gruol: Gewählt wurden Brigitte Dormeyer (150) und Rosmarie Burger (115). Der dritte Kandidat Dietmar Schick erhielt 53 Stimmen. 1031 Wahlberechtigte, 173 Wähler mit 161 gültigen Stimmzetteln, 16,7 Prozent Prozent Wahlbeteiligung.

Haigerloch: Gewählt wurden Paul Sauter (158) und Wolfgang Gulde (126), 882 Wahlberechtigte, 1247 Wähler mit 146 gültigen Stimmzetteln, 16,6 Prozent Wahlbeteiligung.

Hart: Gewählt wurden Melanie Mesam (91) und Ralf Schneider (80), 365 Wahlberechtigte, 90 gültige Wahlzettel, 24,6 Prozent Wahlbeteiligung.

Heiligenzimmern: Gewählt wurden Margaret Schrenk (179) und Klaus May (151), 512 Wahlberechtigte, 176 Wähler mit 172 gültigen Stimmzetteln, 34 Prozent Wahlbeteiligung.

Owingen: Gewählt wurde Bernd Liener (141) als einziger Kandidat. Eine weitere Person erhielt über zehn Stimmen. 714 Wahlberechtigte, 107 Wähler mit 103 gültigen Stimmzetteln, 14,9 Prozent Wahlbeteiligung.

Stetten: In Stetten gab es keine Kandidaten. Drei Personen erhielten jeweils über zehn Stimmen. 1001 Wahlberechtigte, 60 gültige Stimmzettel, sechs Prozent Wahlbeteiligung.

Trillfingen: In Trillfingen gab es ebenfalls keine Kandidaten. Drei Personen erhielten aber jeweils über zehn Stimmen. 782 Wahlberechtigte, 109 Wähler mit 108 gültigen Stimmzetteln, 13,9 Prozent Wahlbeteiligung.

Weildorf: Gewählt wurde Klaus Strobel (63) als einziger Kandidat. Eine weitere Person erhielt über 20 Stimmen. 345 Wahlberechtigte, 61 Wähler mit 57 gültigen Stimmzetteln, 17,7 Prozent Wahlbeteiligung.

Somit wurden für die 20 Sitze im großen Pfarrgemeinderat gestern zwölf Mitglieder gewählt. Die Personen, die nicht kandidiert haben, von den Wählerinnen und Wählern aber mit mehr als zehn Stimmen bedacht worden sind, werden in den kommenden Tagen nach ihrer Bereitschaft gefragt, das Amt anzunehmen. Innerhalb der nächsten zehn Tage rechnet der Wahlvorstand mit einem Ergebnis.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlächter tötet Mutterschaf auf Weide

Die Polizei sucht nach einem Tatverdächtigen, der auf einer Weide an der B 463 ein Mutterschaf getötet und anschließend gestohlen hat. weiter lesen