Nach sieben Jahren eine neue Kunstschau

Bereits der erste Ausstellungstag im Saalbau "Löwen" brachte eine große Resonanz und viel Anerkennung für die zwölf beteiligten Künstler.

|

Dem Organisator und Mitaussteller Reiner Müller war die Freude am Sonntag ins Gesicht geschrieben, als er zur Vernissage viele Gruoler Mitbürgerinnen und Mitbürger begrüßen konnte.

Ortsvorsteher Otto Schneider, ebenfalls sichtlich zufrieden, lobte das "kreative Tun in Gruol". Was auch immer die Motivation sei, wirtschaftliche und kommerzielle Gründe seien nicht ausschlaggebend, war sich Schneider sicher. Es gehe wohl eher um Schaffensfreude und innere Zufriedenheit.

Der Ortsvorsteher freute sich, dass zwölf Personen den Mut hatten, ihre Arbeiten der Öffentlichkeit zu zeigen. "Sie können alle stolz auf das Geschaffene sein. Dies ist ein Beweis, wie viel kreatives Potential in Gruol steckt". Schneider wünschte sich, dass die Aussteller viel Freude und Anerkennung während der insgesamt drei Ausstellungstage erfahren.

Das Orchester "Strings and more" unter Andreas Reiss umrahmte die Eröffnung musikalisch. Organisator Reiner Müller freute sich über die spontanen Zusagen, seiner Künstlerfreunde. (Bis auf die Bad Imnauerin Sylvia Drössel stammen alle aus Gruol.) So sei es nach sieben Jahren wieder gelungen, eine Ausstellung zustande zu bringen, die eine breite Palette des künstlerischen Wirkens in der Stunzachgemeinde zeige. Der Erlös aus einer extra aufgestellten Spendenkasse geht an die Nachsorgeklinik in Tannheim.

Müller bedankte sich namens seiner Künstlerkollegen für die große Resonanz beim Publikum. Jedes Stück im Saalbau "Löwen" sei mit viel Liebe und Freude entstanden. Mit etwas Wehmut machte sich Müller Sorge um die Zukunft der Hobbykunst, denn kaum noch ein Kind nehme heute ein Malbuch in die Hand. Deshalb fehle in der Ausstellung die Jugend.

Beteiligt sind an der Schau unter dem Titel "Kunst & Hobby" Hartwig Schullian mit Holzarbeiten; Cordula Kohle, Annette Maute-Siedler, Klara Kolar, Jessica Lehmann, Reiner Müller und Uwe Marienfeld, jeweils mit Malereien; Franz Letsch mit Krippenbau, Maria Horwarth mit bemalten Stühlen; Sivia Drössel mit Patchwork sowie Erika Siedler und Ilse Lehmann mit Strickerei.

Info Die Hobbykünstler-Ausstellung ist am Mittwoch, 3. Oktober, und Sonntag, 7. Oktober, von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das „Leuchtturmprojekt“ Ärztehaus ist jetzt offiziell auf dem Weg

Bei der Grundsteinlegung mit über 200 Gästen herrschte Freude und Befriedigung darüber, dass das Projekt nun auf den Weg gebracht ist. Eine Zeitkapsel soll das große Ereignis festhalten. weiter lesen