Mauersanierung läuft

Die Arbeiten zur Sanierung der Stützmauer entlang der K 7177 bei Haigerloch kommen gut voran. Davon überzeugten sich Landrat Günther-Martin Pauli und der Leiter des Straßenbauamtes Thomas Onhaus.

|
Straßenbauamtsleiter Thomas Onhaus und Landrat Günther-Martin Pauli machen sich ein Bild vom Baufortschritt an der Stützmauer. Foto: Wilfried Selinka

Der betroffene Streckenaschnitt ist derzeit voll gesperrt - und wird es auch noch gewisse Zeit bleiben. Die Kalksteinmauer befindet sich entlang der Kreisstraße K 7177 zwischen der Landesstraße 360 und dem Haigerlocher Römerturm. Sie muss aufgrund von Auswaschungen auf der Hangseite und Schäden im Mauerwerksgefüge grundlegend saniert werden.

Nach Entfernen des Bewuchses und Freilegen der Mauer stellten sich die Schäden noch massiver dar als erwartet. Deshalb kann die Standsicherheit nur mit zusätzlichem Aufwand und Mehrkosten wieder hergestellt werden. "Die Maßnahme soll durch Schichtbetrieb und Wochenendarbeit wie geplant bis Ende November abgeschlossen werden. Wir setzen alles daran, die Strecke schnellstmöglich in sicherem Zustand wieder freigeben zu können", bekräftigt Landrat Pauli. Da die bisherige Kalksteinmauer mit einer rückverankerten Spritzbetonschale stabilisiert wird, sind Ausgleichmaßnahmen notwendig. Diese schaffen alternative Lebensräume für Kleinlebewesen, Echsen, Vögel und Fledermäuse.

Informationen zu den Sperrungen und Umleitungen können im Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Mafia-Verbindung nicht nachweisbar

Zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilte die Große Jugendkammer des Landgerichts Hechingen den 22-jährigen Italiener, der Umut K. erschoss. weiter lesen