Margret Schwarz sucht Silberbesteck für Spendenaktion

|
Wieder eine Etappe geschafft: Margret Schwarz aus Glatt sammelt Silberbesteck für einen guten Zweck. Aus alten Löffeln, Gabeln und Messern stellt sie Silberschmuck her. Jeder Euro, den sie mit dem Verkauf der Schmuckstücke einnimmt, gibt sie direkt an den Verein „Hilfe für kranke Kinder“ der Kinderklinik Tübingen weiter.  Foto: 

Die 69-jährige Altenpflegerin Margret Schwarz aus dem Himmelreich in Glatt nimmt das Leben mit Humor. „Bevor Sie ihren Löffel abgeben, bringen Sie mir ihr altes Silberbesteck“, lautet ihr Aufruf an neue potentielle Spender im Zollernalbkreis. Margret Schwarz hat eine Spendenaktion ins Leben gerufen, die gut funktioniert und zu 100 Prozent dem Verein „Hilfe für kranke Kinder“ der Tübinger Kinderklinik zugute kommt. 33 900 Euro hat sie bereits gesammelt und dem Verein überwiesen.

Angefangen hat alles vor etwa acht Jahren. Durch eine frühere Arbeitskollegin ist die Altenpflegerin auf eine fünfköpfige Familie mit einem an Leukämie erkrankten Kind aufmerksam geworden. Die Familie hatte ein älteres Haus gekauft. Während der staubigen Umbauarbeiten musste die kranke Tochter für lange Zeit das Elternhaus verlassen und in der Kinderklinik Tübingen untergebracht werden. Ein finanzieller Kraftakt und eine Zerreißprobe für die kleine Familie. Die damalige Arbeitskollegin habe eine Spendendose aufgestellt, um Geld für die Familie zu sammeln. „Das hat mich beschäftigt, hat mir keine Ruhe mehr gelassen“, erinnert sich Margret Schwarz. Im Urlaub dann das Schlüsselerlebnis: „Ich habe mir ein Schmuckstück aus altem Silberbesteck gekauft.“

Das war die Geburtsstunde einer Hilfsaktion, die Margret Schwarz bis heute unermüdlich vorantreibt. Und nicht nur sie, auch ihr Ehemann, die Kinder und die zehn Enkelkinder spannt sie mit ein. Alle helfen mit beim Einsammeln des alten Silberbestecks, beim Klopfen und Dengeln, beim Leeren der Spendendosen. „Die werden wir im Januar wieder leeren und dann zählen wir wie die Weltmeister – und das ist immer wunderschön“, berichtet Margret Schwarz voller Vorfreude auf den Kassensturz, den sie traditionell mit ihren Enkeln bewerkstelligt. „Das ist mir wichtig, denn die Kinder sollen lernen und erkennen, dass auch sie etwas für die Gesellschaft tun können, dass man teilt.“

Aber aller Anfang ist schwer. „Am Anfang habe ich auf einer Mauer rumgeklopft“, erzählt die 69-Jährige. Die Mauer habe ihrem Arbeitseifer nicht standgehalten. „Die ging kaputt.“ Dann kam Margret Schwarz auf verschlungenen Wegen an einen Amboss. Sie hatte ihr Arbeitsgerät gefunden.

Der Verein „Hilfe für kranke Kinder“ und die Kinderklinik in Tübingen waren von der Spendenaktion der Glatterin, deren Adresse „Himmelreich“ lautet, sofort begeistert. Also bot die 69-Jährige ihre ersten Schmuckstücke auf Flohmärkten an. Erst mit der Zeit fand sich eine feste Verkaufsstelle, dann noch eine und noch eine. Heute gibt es die „Schmuckstücke mit Herz“ unter anderem in einem Einrichtungshaus in Horb, im „Landhaus am Schellenberg“ in Waldachtal, im Café „Kuckuck“ in Freudenstadt und auch im Café Theresia in Bad Imnau zu kaufen. Die Armreife, Ringe, Anhänger und andere Kunstwerke aus altem Silberbesteck sind höchst dekorativ und heiß begehrt.

Margret Schwarz muss für Nachschub sorgen. Allein, ihr fehlt’s am nötigen Silberbesteck. Mehrere Berichte über ihre beispielhafte Hilfsaktion in der örtlichen Presse und eine Reportage im SWR-Radio haben ihr zwar in der Vergangenheit immer wieder neue Spender eingebracht. Bis nach Frankreich, Holland und in die Schweiz drang ihr Ruf vor und brachte etliche Löffel, Gabeln und Messer ein.

Aber die Quellen scheinen langsam zu versiegen, so dass Margret Schwarz nun auch verstärkt im Zollernalbkreis für die gute Sache werben will. Den Landkreis kennt Margret Schwarz gut, zumal sie 13 Jahre als Altenpflegerin im „Haus im Park“ in Bisingen gearbeitet hat.

Wer also altes Silberbesteck abgeben möchte, soll sich gerne melden – und muss sich um sonst nichts weiter kümmern. Die Spenden werden abgeholt.

Info Kontaktpersonen für Silberbesteck-Spender sind Margret Schwarz, T. 07482/1208, Christiane Schwarz-Bermann, T. 07486/9865944 oder Inge Burkhardt, T. 07056/3424. Mehr über den Verein „Hilfe für kranke Kinder“ gibt es im Internet unter dem Link www.facebook.com/hilfefuerkrankekinder

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amtsarzt hält Bachmann für dienstunfähig

Landrat Günther-Martin Pauli hat jetzt ein Verfahren eröffnet, um die Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann vorzeitig in den Ruhestand zu schicken. weiter lesen