Lichterrausch im Haigerlocher Museumsviertel

|
Der Verein „Haigerloch Aktiv“ wird am Samstag, 28. Oktober, die Pfluggasse in allen Farben erstrahlen lassen – beim „1. Haigerlocher Lichterrausch“ im Museumsviertel.  Foto: 

Laserspektakel und Lichtermeer, Fackelschein mit Kürbisgeistern samt kulinarischer Erlebnisse: Das alles soll es beim ersten „Haigerlocher Lichterrausch“ am Samstag, 28. Oktober, geben. Der Verein Haigerloch Aktiv als Veranstalter will mit dem „Lichterrausch“ anknüpfen an die erfolgreichen  „Tage der Kunst und Kultur“ an Pfingsten.

In ein Lichtermeer getaucht werden soll das „Museumsviertel“ der Stadt. Mit kräftigen Scheinwerfern, sogenannten „Moving Heads“, wird am Platz bei der Ölmühle ein Lichterdom errichtet, der rhythmisch die Farben wechselt. Die Leuchtkraft ist so stark, dass sogar die Flugsicherungsbehörden in Stuttgart, Friedrichshafen und Zürich über den Einsatz der Scheinwerfer in Kenntnis gesetzt werden mussten. Die Veranstalter versprechen sich von der Illuminierung „nahezu sakrale Momente“, zumal Prolite Event GmbH aus Owingen auch die musikalische Inszenierung mitliefern.

Unter der Federführung des Kinder- und Jugendbüros Haigerloch mit Pernille Jörgensen werden sich bei Einbruch der Dunkelheit Kinder und Jugendliche mit Lampions und Kürbisgeistern an der Ölmühle versammeln. Außerdem kommen gegen 18.30 Uhr Fackelträger der Narrenzunft Hai­gerloch hinzu. Deren Fackelzug führt über die Oberstadtstraße und das Steigle in die Pfluggasse. Auftritte der Tanz-Galerie von Katharina Reinecke, die schon bei den Tagen der Kunst und Kultur begeisterten, sind ebenfalls geplant. Getanzt werden von den etwa 25 Mädchen im Alter von acht bis 14 Jahren vier auf das Thema „Licht“ abgestimmte Choreographien. Darbietungen beginnen gegen 19 Uhr.

Ebenfalls wider mit dabei ist der Künstler Klausi Klücklich mit seinen Riesenseifenblasen, die in allen Farben schillern. Die Show, die um 20 Uhr beginnt, wird von der Violinistin Rebecca Schmitz und dem Gitarristen Mattia Bottazzo mit betont „federleichter“ Musik untermalt.

Ein weiteres Lichterspektakel wird ab 21 Uhr vom Balkon der ehemaligen Apotheke in der Oberstadtstraße aus „gezündet“: Laserlicht wird über die Eyach hinweg bis zum Ölmühle einen Farbenteppich legen. In der feuchten Herbstluft wird sich das Licht brechen und den Weg in sichtbaren Strahlen zeichnen. „Wer auf dem Platz bei der Ölmühle steht, wird das  Gefühl haben, er befinde sich unter Wasser“, so  die Veranstalter an.

Für heiße und kalte Getränke und leckere Speisen wird gesorgt sein. Auf dem Platz bei der Ölmühleplatz werden Tischgarnituren aufgestellt und auch im Zunfthaus der Narrenzunft Haigerloch kann man einkehren. Angehende Abiturienten des Gymnasiums Haigerloch verkaufen frische Waffeln. Mit dem Erlös soll der Abiball finanziert werden.

Info Der Eintritt zum 1. Haigerlocher Lichterrausch, der um 17 Uhr beginnt und um etwa 24 Uhr ausklingt, ist natürlich frei.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Junger Mann verhindert Katastrophe in Bestattungshaus

In einem Bestattungshaus in Balingen hat es am frühen Montagmorgen gebrannt. Ein aufmerksamer Passant und ein couragierter Polizist haben wohl Schlimmeres verhindert. weiter lesen