Lebensretter aus Trillfingen

|
Tim Schumacher heißt der „Fußballheld“ des TSV Trillfingen. Er konnte mit einer Stammzellenspende einem 49-jährigen Tschechen das Leben retten.  Foto: 

Unter dem Motto „Fußballhelden gesucht“ und „Teamgeist beweisen“ hat der TSV Trillfingen im August des vergangenen Jahres an einer Typisierungsaktion der DKMS teilgenommen und konnte im Sportheim in Trillfingen 56 Neuspender gewinnen. Dem Vorstand des TSV Trillfingen war es ein Anliegen, Spieler und Vereinsmitglieder auch für solche Themen zu sensibilisieren.

Um so erfreulicher ist es, dass der TSV Trillfingen fast ein Jahr danach mit Tim Schumacher seinen „Fußballhelden“ gefunden hat. „Dass aus der Aktion ein genetischer Zwilling für die Spenderdatei gefunden wird, war sehr gering. Umso erfreulicher ist es, dass wir diesen mit Tim Schumacher gefunden haben“, meinen die Vereinsverantwortlichen.

Tim Schumacher wurde vor zwei Monaten von der DKMS kontaktiert, dass er als möglicher Stammzellenspender in die engere Wahl kommen könnte. Nach weiteren Tests und Blutuntersuchungen wurde ihm am 29. August die Nachricht übermittelt, dass er als perfekter Spender identifiziert wurde.

Die eigentliche Stammzellenspende fand nach weiteren Untersuchungen am 28. September in Tübingen statt. Dabei war ein wichtiger Bestandteil der Behandlung die Anwendung der Granocyte-Injektionen, die zu einer Vermehrung der Stammzellen im Körper führen. Während der Spende wurde Tim Schumacher für fünf Stunden an eine Maschine angeschlossen, bekam über den rechten Arm Blut entnommen und über den linken Arm das gefilterte Stammzellenblut dem Körper wieder zugeführt.

„Nach der Behandlung fühlt man sich ein wenig schlapp und kraftlos, aber sonst war alles in Ordnung und kein Problem“, meinte Tim Schumacher einen Tag später. Der Lohn für den Mut und die Spendenbereitschaft hat Tim Schumacher am 11. Oktober erhalten, als er darüber informiert wurde, dass er einem 49-jährigen Mann aus Tschechien Stammzellen gespendet hat. Der Trillfinger wird die nächsten zwei Jahre für diesen Mann „reserviert“ sein und  damit einen wesentlichen Beitrag zur Lebensrettung beitragen.

Der TSV Trillfingen ist stolz auf das Engagement von Tim Schumacher und darauf, junge Menschen in den eigenen Reihen zu haben, die sich nicht nur auf dem Fußballplatz, sondern auch neben dem Platz als Vorbild erweisen. „Wir hoffen, dass sich aufgrund dieser Erfahrung noch viele Menschen zur Typisierung bei er DKMS entscheiden, damit noch viele Menschenleben gerettet werden können“, sagt Simon Fecht, einer der TSV-Vorsitzenden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Mafia-Verbindung nicht nachweisbar

Zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilte die Große Jugendkammer des Landgerichts Hechingen den 22-jährigen Italiener, der Umut K. erschoss. weiter lesen