Jubilare im Hause Stier

Bei Stiers in der Panoramastraße in Gruol ist morgen Festtag: Alfred Stier, Handwerksmeister und Geschäftsmann, begeht seinen 80. Geburtstag.

|

Seine Frau Fanny, geb. Schneider, feiert ihren erst kürzlichen 75. Geburtstag mit. Beide erfreuen sich noch solider Gesundheit und geistiger Vitalität, was ihnen erlaubt, noch voll am bürgerlichen Leben der Ortschaft und Umgebung teilzunehmen, was sie dankbar schätzen.

Der Jubilar, jüngstes von fünf Kindern, ist getragen von der Wertschätzung eines großen überörtlichen Kundenkreises, von den Mitbürgern und als Volksmusikveteran, Vereinsidealist und Förderer des kulturellen Lebens im Ort, für das er immer ein offenes Ohr hat.

Das berufliche Rüstzeug hatte Alfred Stier sich bei der Flaschnerei Rudolph in Hechingen erworben, wo er auch tätig war. Mit zwei Meisterprüfungen im Flaschner- und im Installateurshandwerk, ferner in Heizung und Sanitär, tat er den Schritt in die Selbstständigkeit, eröffnete ein Fachgeschäft, das er später um ein Geschäft für Haushaltswaren, Glas, Porzellan und Spielzeug erweiterte. Seine ausgezeichneten handwerklichen Fähigkeiten und zuverlässige Auftragsausführung sicherten Stier einen großen zufriedenen Kundenkreis über die Ortsgrenzen hinaus und schufen eine stabile Geschäftsgrundlage. Stets zeigte Stier auch Ausbildungsbereitschaft. 2009 erhielt er den Goldenen Meisterbrief.

Es verwundert jedermann, dass es dem Jubilar bei seinem starken beruflichen Engagement noch gelang, sich für das kulturelle Leben einen Freizeitraum zu reservieren. So brachte er sich in die Mitverantwortung für das gesellschaftliche und kulturelle Leben ein, wo sein Rat und seine Mitwirkung geschätzt waren. Vielseitig seine Interessen: Aufsichtsratsmitglied der früheren Sparda, Kassier des Musikvereins, Ausschussmitglied im früheren Förderverein Freizeitanlagen.

Seine Neigung galt der Volksmusik. Dem langjährigen Aktiven wurde eine Reihe von Ehrungen, so auch die Ehrenmitgliedschaft des Musikvereins, die goldenen Ehrennadel und der Ehrenbrief des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg zuteil. Bei der Volksmusik und beim Reitsport und Reiterstammtisch in Isingen fand er seinen Ausgleich für das anstrengende Berufsleben, bei der ihm seine Gattin mit der Betreuung des Geschäfts im Büro und Laden umsichtig mithalf.

Ein großer Bekanntenkreis, viele Freunde und ehemalige Kunden werden dem geschätzten Jubilar noch einen weiteren freundlichen Lebensabend wünschen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das „Leuchtturmprojekt“ Ärztehaus ist jetzt offiziell auf dem Weg

Bei der Grundsteinlegung mit über 200 Gästen herrschte Freude und Befriedigung darüber, dass das Projekt nun auf den Weg gebracht ist. Eine Zeitkapsel soll das große Ereignis festhalten. weiter lesen