Häser gegen Kaution

Auf eine erfolg- und terminreiche Fasnet blickte der Narrenverein Owingen zurück. Regine Henne wurde nach 23 Jahren als Kassiererin verabschiedet. Außerdem ernannte der Verein zwei neue Ehrenmitglieder.

|
Für langjährige Mitglieder im Owinger Narrenverein gab es besondere Auszeichnungen: (vorn v. l.) die Ehrenmitglieder Florian Hebrank und Hans Biegelmaier, (dahinter v. l.) Narrenchefin Heike Edele, Harald Schulz, Andrea Schmoll, Jürgen Knipp, Karl-Heinz Fritz, Joe Sinz, Jaokob Stifel, Hans Henne, Gertrud Teller vom Schulverein, Karl-Heinz Speck und 2. Vorsitzende Denise Henne.  Foto: 

Narrenchefin Heike Edele lobte in der Hauptversammlung des Narrenvereins die "immer größer und bunter" werdende Fasnet in Owingen. Große Anerkennung für die tolle Saison gab es für alle Aktiven, Unterstützer und Förderer hinter den Kulissen.

Sowohl Heike Edele als auch Protokollführerin Annika Weimann erinnerten an die wichtigsten Stationen der Fasnet 2014. Erfolgreich waren die drei Owinger Garden bei ihren Auftritten und Preistänzen. Zahlreich waren die Besuche auf auswärtigen Umzügen und Narrentreffen, so unter anderem in Gruol, Hart, Bildechingen, Ebingen und Mössingen. Die Owinger Dorffasnet brachte einen fulminanten Eröffnungsball mit 18 Gastvereinen. Es musste sogar fünf Zünften abgesagt werden. Die heiße Phase brachte den Tag der Scherenschleifer, die Kinderbefreiung und -fasnet am "Auseliga", den Lumpenball mit mitreißendem Programm und den großen Umzug mit 16 Gastvereinen und einheimischen Laufgruppen. Ein Ausflug führte zu Albgold nach Trochtelfingen und zum Klosterbräufest nach Zwiefalten.

Kassiererin Regine Henne konnte im 23. Jahr ihrer Tätigkeit ein Plus in der Kasse vermerken. Robert Volm, der mit Ambros Stocker die Kasse geprüft hatte, bescheinigte eine tadellose Kassenführung.

Durch Spenden der Gastvereine kamen 500 Euro zusammen, die an die Vorsitzende Gertrud Teller vom Owinger Schulverein für den neuen Jugendtreff im alten Pfarrhaus überreicht wurden.

Masken- und Häswartin Martina Weißhaar berichtete von 167 erwachsenen Hästrägern, zehn Jugendlichen und 37 Gardemädchen. Für die Ausgabe von Häsern wird künftig eine Kaution erhoben. Leih-Häser für die nächste Saison können bis 1. August bei der Häswartin bestellt werden. Inzwischen gibt es hier keine Warteliste mehr.

Aus dem Ortschaftsrat lobte Tim Goldschmidt bei der einstimmig gewährten Entlastung die ehrenamtliche Bereitschaft, eine "schöne und saubere Fasnet" zu veranstalten. Die fälligen Teilwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vizenarrenchefin Denise Henne, Kassierer Manuel Veit statt Regine Henne, Schriftführer Alfred Weißhaar und als Beisitzer Vanessa Henne, Steffen Osumek und Daniel Binder.

Mit herzlichem Dank für die unermüdliche Arbeit als Kassiererin wurde Regine Henne mit einem Geschenk verabschiedet. Sie steht weiterhin dem neuen Kassierer zur Seite, ist aber jetzt Schriftführerin im Brauchtumsverein. Ein Geschenk erhielt auch die scheidende Protokollführerin Annika Weimann.

Für eine ganze Reihe von Mitgliedern gab es verdiente Ehrungen: 25 Jahre aktiv im Verein ist Andrea Schmoll, die mit der bronzenen Narrenplakette ausgezeichnet wurde. 35 Jahre Mitglied im Verein sind Karl-Heinz Fritz, Hans Henne, Joe Sinz, Harald Schulz, Jakob Stifel, Karl-Heinz Speck und Jürgen Knipp. Sie erhielten eine Urkunde samt Fuchsplakette. Zu Ehrenmitgliedern wurden nach 60-jähriger Mitgliedschaft Florian Hebrank und Hans Biegelmaier ernannt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amtsarzt hält Bachmann für dienstunfähig

Landrat Günther-Martin Pauli hat jetzt ein Verfahren eröffnet, um die Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann vorzeitig in den Ruhestand zu schicken. weiter lesen