Gruol zündet Feuerwerk der Volksmusik

|

Alle zwei Jahre feiert der Musikverein Gruol nach alter Tradition ein Sichelhenkefest. Am Wochenende findet das dreitägige Fest bereits zum 14. Mal statt. Der Vorstand des MV Gruol um den Vorsitzenden Torsten Stifel und Dirigent Charles Gaus hat ein attraktives Rahmenprogramm organisiert. Den Auftakt bilden am Freitag, 18. September, ein Dämmerschoppen und eine echte "Hüttengaudi" mit toller Deko, Likörbar und DJ. Am Samstag, 19. September, gibt es ab 16 Uhr im Festzelt die beliebten Gruoler Festhähnchen, bevor um 20 Uhr das "Feuerwerk der Volksmusik" gezündet wird (Einlass ab 18.30 Uhr). Die Gruoler Musikanten präsentieren einen bunten Mix aus traditioneller Blasmusik und Schlagern, Shownummern, Gesangs- und Soloeinlagen und einer Licht- und Feuerwerkshow. Karten können beim Autohaus Schneider, bei der Volksbank und bei der Sparkasse in Gruol erworben werden.

Am Sonntag, 20. September, spielt zum Frühschoppen der Musikverein Hart. Es gibt einen reichhaltigen Mittagstisch. Zum Nachmittagskonzert werden die Musikvereine Sulzbach, Aixheim und Bittelbronn erwartet. Zusätzlich wird eine Kinderbetreuung durch das Jugendteam geboten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zahl der tödlichen Unfällen im Kreis ist 2017 deutlich höher

Elf Menschen sind in diesem Jahr schon auf den Straßen im Zollernalbkreis gestorben. Die Polizei spricht von einem „negativen Ausreißer“. weiter lesen