Große Trauer um Notarzt Dr. Werner Pieper

|
Dr. Werner Pieper ist an Allerheiligen im Alter von 72 Jahren gestorben.  Foto: 

Tiefe Trauer und große Bestürzung herrscht in der Gesamtstadt Haigerloch und darüber hinaus über den Tod von Dr. Werner Pieper. Der Allgemeinmediziner, Notarzt und Stadtrat ist nach einem erfüllten Berufsleben und schweren Monaten der Krankheit in Brannenberg am Wendelstein an Allerheiligen im Alter von 72 Jahren verstorben.

Mit Werner Pieper verliert Haigerloch eine hoch geschätzte Persönlichkeit, einen Arzt mit Leib und Seele, der nach seinem Ruhestand zum Jahresende 2014 weiterhin unermüdlich als Notarzt tätig war, sich bewusst nach der aktiven Zeit als Arzt weiterhin für die  Gesellschaft und Allgemeinheit einsetzte.

Werner Pieper wurde am 2. März 1945 in Ravensburg geboren, verbrachte seine Jugendjahre in Schramberg, wo sein Vater als Oberarzt im Krankenhaus tätig war. Als der Vater in Eberhardzell eine Allgemeinarztpraxis übernahm, zog die Familie ins Oberschwäbische. Bereits als Bub begleitete Werner Pieper seinen Vater zu Hausbesuchen auf die abgelegenen Höfe des Oberlandes.

Nach der Mittleren Reife machte Werner Pieper eine Grafikerlehre. Danach besuchte er das Ambrosianum in Tübingen, belegte die Fächer Latein, Griechisch und Hebräisch und legte das Abitur ab. Ursprünglich wollte er Priester werden, doch er schwenkte um auf ein Medizinstudium an der Universität Tübingen und folgte damit seinem großen Vorbild, dem Vater. Es studierte Chirurgie und Innere Medizin, zusätzlich Anästhesie, Proktologie und Gynäkologie. Als Assistenzarzt war er an der Kinderchirurgie in Herrenberg und Böblingen tätig.

In dieser Zeit lernte der Verstorbene seine spätere Ehefrau Angelika aus Pforzheim kennen. Sie hatte in Ludwigsburg Grund- und Hauptschullehrerin und Sozialpädagogik studiert. Gemeinsam absolvierte  das Paar dann noch ein Studium der Psychiatrie, in der Werner Pieper seine Promotion ablegte. Am 3. Januar 1975 feierten Werner und Angelika Pieper ihre Hochzeit und ließen sich später im Haigerlocher Stadtteil Bittelbronn nieder. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor. Anne wurde Ärztin der Orthopädie in Neustadt bei Lübeck, Moritz ist als Diplom-Ingenieur in Owingen tätig und Lena ist Tierärztin in Esslingen. Zur Familie gehören inzwischen auch drei Enkel.

Im Herbst 1981 trat Dr. Werner Pieper in die Gemeinschaftspraxis von Dr. Richard Mayer am Marktplatz in Haigerloch ein. Angelika Pieper war als Lehrerin in Schörzingen und Haigerloch tätig. Im Juli 1984 verlagerte Werner Pieper seine Arztpraxis in das neue Wohn- und Geschäftshaus „Post“ in der Oberstadtstraße. Als Arzt wirkte er mit Leidenschaft, Herzlichkeit und großer Hilfsbereitschaft. Bei Hausgeburten half er vielen Kindern auf die Welt.

Bereits seit 1981 war Dr. Pieper als Notarzt tätig und auch am Aufbau des Notarztsystems im Zollernalbkreis maßgeblich beteiligt. Zuletzt war er Leitender Notarzt im Zollernalbkreis. Besonders am Herzen lag ihm die DRK-Bereitschaft Haigerloch, mit der er eine Helfer-vor-Ort-Gruppe (HvO) aufbaute, die ihm seit über zehn Jahren mit oft über 200 Noteinsätzen pro Jahr hilfreich zur Seite stand. Nicht einmal im Urlaub ließ ihn sein Pflichtbewusstsein ruhen: Selbst wenn er mit seiner Familie auf Helgoland weilte, war er als Dünennotarzt im Dienst. Jahrzehntelang stand Pieper auch als ehrenamtlicher DLRG- und Feuerwehrarzt zur Verfügung. Für seine Verdienste wurde er zusammen mit seiner Ehefrau 2016 vom damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck zum Bürgerfest auf Schloss Bellevue eingeladen.

Wenn es die Zeit erlaubte, widmete sich der Verstorbene gern seinen beiden Pferden und seinen kreativen Hobbys, dem Malen und Zeichnen. Seine Arbeiten waren im Rahmen einer Gemeinschaftsausstellung mehrerer Haigerlocher Künstler in der französischen Partnerstadt Noyal zu sehen.

Werner Pieper war auch in der Kommunalpolitik und im Kulturleben der Stadt Haigerloch engagiert. Seit Sommer 2014 gehörte er als Stimmenkönig dem Haigerlocher Gemeinderat an, wirkte als Mitglied im Altenpflegeheim- und Gesundheitsausschuss und in der kommunalen Gesundheitskonferenz auf Kreisebene,war beratendes Mitglied im Ortschaftsrat Bittelbronn und Kassierer des Vereins Haigerloch Aktiv.

Mit dem Tod von Dr. Werner Pieper ist Haigerloch um eine Persönlichkeit ärmer, die stets um Ausgleich bemüht war und viel zur Verständigung innerhalb der Stadt beigetragen hat. Für den Verstorbenen wird es in der kommenden Woche eine Trauerfeier geben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jamaika-Ende: Trigema-Chef Wolfgang Grupp fordert Neuwahlen

Vertreter der Wirtschaft haben besorgt auf den Abbruch der Jamaika-Sondierungsgespräche reagiert. Neben bundesweiter Kritik und Verunsicherung kommen hoffnungsvolle Worte von der Alb. weiter lesen