Ganz starke Bläserklassen

Musikalischer Glanz in der Witthauhalle: Vier Bläserklassen der Realschule Haigerloch mit insgesamt 145 Musikanten präsentierten mit jugendlichem Elan ihr Können.

|
Vier Bläserklassen der Realschule, auf unserem Foto Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 b und c sowie 8a bis c, ließen bei ihrem Konzert in der Witthauhalle mit ihrer musikalischen Reife aufhorchen.  Foto: 

Gemeinschaftsgeist im musikalischen Bereich bewiesen die vielen Realschul-Jungmusikanten in vier verschiedenen Bläserklassen bei ihren bemerkenswerten Konzertauftritten. Zu verdanken ist dies den an der Schule tätigen Musiklehrern Judith Oppermann, Melanie Fechter, Stefanie Bold und Ludwig Brenner. Ihnen galten, wie den Jungmusikanten, der begeisterte Beifall der vielen Zuhörern und den anerkennenden Dank von Realschulrektor Bernd Heiner. Schüler der achten Klassen bewirteten während der Pausen mit Getränken und Snacks.

Erst seit September spielen 24 Fünftklässler unter Leitung von Melanie Fechter und Stefanie Bold zusammen. Dennoch konnten sich ihre Stücke "Let's play", "Kumbaya, my Lord", "Swing low, sweet chariot", "Oh when the Saints" oder der Beatles-Song "Twist and Shout" durchaus hören lassen.

Fetzige afrikanische Klänge gab's anschließend mit der "Swahili Folk Hymn" durch die 26 Musikanten aus den Klassen 6a bis c Dirigentin Judith Oppermann. Eher langsame Kompositionen wie "Windstar Ouverure" und "William Byrd Portrait" bildeten den Auftakt. Dann folgte das Stück "Sax Attack" mit flotten Soli der Saxophonisten. Kaum Platz auf der großen Bühne fand anschließend die Bläserklasse aus den Klassen 7b und c sowie 8a bis c mit 52 Instrumentalisten. Das rhythmisch eindrucksvolle, viersätzige Werk "The Camelot Chronicles" zeichnete schöne musikalische Bilder um König Arthur. In schnellem Tempo mit gekonnten Soli der Schlagwerke kam "Calypso" bei den Zuhörern an. Bei "Shakleford Banks" waren vor allem die Trompeten gefordert und der bekannte "Crocodile Rock" von Elton John beendete den Vortrag der Jungmusikanten, von denen viele schon in den verschiedensten Musikvereinen mitwirken. Auch bei diesen reifen Vorträgen hatte Judith Oppermann den Dirigentenstab in der Hand.

Die Wandlungsfähigkeit der großen Musikschüler unter Ludwig Brenner wurde bei einer musikalischen Reise deutlich. Sie führte zunächst mit der "Ouverture Espanol" mit spanischem Feuer und Kastagnetten nach Spanien, um anschließend sechs musikalische Bilder aus Schottland in der Komposition "Crimond Church Fantasie" mit mehrmals feierlich schöner Choralmusik in die Witthauhalle zu zaubern. Von der Schönheit der Welt und den Glücksmomenten im Leben kündete "What a wonderful world" und erinnerte in getragener Weise an den amerikanischen Jazztrompeter und Sänger Louis Armstrong. "A Western Suite" beendete die musikalische Reise in die weite Welt des wilden Westens - und den beeindruckenden Konzertabend.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mitteilung: Das Bachmann-Aus ist amtlich

Hechingens Bürgermeisterin Dorothea Bachmann kommt nicht wieder. Das ließ sie den Besuchern des Neujahrs-Bürgertreffs ausrichten. weiter lesen