Erste Urnenstelen der Stadt

|
Zwei solche Urnenstelen sollen bald auf dem Stettener Friedhof stehen.  Foto: 

Auf dem Stettener Friedhof werden erstmals in der Stadt Urnenstelen aufgestellt. Der Ortschaftsrat hat sich nun für ein Modell entschieden. Sie sollen im neuen Friedhofsteil rechts von der Aussegnungshalle errichtet werden. Es werden zunächst zwei solcher Türme mit jeweils drei Kammern bestellt. In seiner jüngsten Sitzung lagen dem Stettener Gremium nochmals Vorschläge mehrerer Firmen vor. Dabei bekräftigte das Gremium seinen Wunsch, keine Urnenwand aufstellen zu wollen.

Am besten erschien dem Rat das Angebot der Firma Wolf aus Mönchengladbach (siehe Bild). Die Aufstellungsmöglichkeiten sind dabei vielfältig. Die Kosten variieren je nach Ausführung und je nach Naturstein der Verschlussplatten. Insgesamt muss man aber mit Kosten für eine Sechser-Stele zwischen 7000 und 9000 Euro rechnen.

Der Ortschaftsrat war der Meinung, dass vorerst eine Gruppe mit maximal zwei Dreier-Stelen den Bedarf für die Nachfrage in Stetten abdeckt. Der Ortschaftsrat will sich vor dem Auftrag noch die Modelle der Verschlussplatten von Wolf geben lassen oder besichtigen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Mafia-Verbindung nicht nachweisbar

Zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilte die Große Jugendkammer des Landgerichts Hechingen den 22-jährigen Italiener, der Umut K. erschoss. weiter lesen