Die besten Plakate gegen Komasaufen

Die besten Plakate gegen Komasaufen aus der Realschule Haigerloch zeigt die Ausstellung der DAK unter dem Motto "bunt statt blau".

|
Mehr als 12 000 Schüler aus ganz Deutschland haben sich an der Kampagne der DAK gegen Alkoholmissbrauch unter Jugendlichen beteiligt. Auch Realschüler aus Haigerloch und Burladingen haben mitgemacht. Die besten Plakate aus beiden Schulen sind ab 16. April in der Realschule Haigerloch zu sehen. Foto: DAK

Die Realschule Haigerloch zeigt ab 16. April eine neue Plakatausstellung der DAK zum steigenden Alkoholmissbrauch unter Jugendlichen. Unter dem Motto "bunt statt blau" hatten sich mehr als 12 000 Schüler aus ganz Deutschland mit bunten Bildern und coolen Sprüchen an einem Wettbewerb beteiligt.

30 Motive der Schüler der Realschule Haigerloch und Werkrealschule Burladingen sind zu bestaunen, um auf die Gefahren beim Rauschtrinken aufmerksam zu machen.

Das fünftplatzierte Plakat im Landeswettbewerb Baden-Württemberg zeigt einen bunten Fisch der in einer Welt, in der die Verfügbarkeit von Alkohol sehr hoch ist, gegen den Strom der anderen Fische anschwimmt.

Hintergrund der Kampagne: Jedes Jahr landen mehr als 26 000 Kinder und Jugendliche mit Alkoholvergiftungen im Krankenhaus. Nach einer aktuellen Studie beteiligen sich 40 Prozent der Schüler regelmäßig am sogenannten "Komasaufen". "Verbote lösen das Problem nicht", erklärt Gerhard Riede, Chef der DAK in Balingen. "Deshalb kommen die Jungen und Mädchen selbst zu Wort. Ein Schock-Plakat von ihnen sagt oft mehr als Info-Flyer oder Vorträge."

Die Haigerlocher Realschulleiterin Martha Caduff findet die Ausstellung einen guten Ansatz: "Beim Komasaufen sprechen die jungen Künstler eine klare und oft drastische Sprache. Die Plakate decken die dunklen Seiten beim Alkoholmissbrauch schonungslos auf."

Die Schirmherrschaft für die Kampagne "bunt statt blau" hat die Bundesdrogenbeauftragte Mechthild Dyckmans. Es sei wichtig, dass auch in Schulen über den verantwortungsbewussten Umgang mit Bier, Schnaps und Wein gesprochen werde. Im aktuellen Drogen- und Suchtbericht wird auf die Aktion der Krankenkasse DAK als beispielhafte Präventionskampagne hingewiesen.

Info Die Plakate gegen das Komasaufen sind bis zum 27. April in der Realschule Haigerloch zu sehen. Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr für Besucher geöffnet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amtsarzt hält Bachmann für dienstunfähig

Landrat Günther-Martin Pauli hat jetzt ein Verfahren eröffnet, um die Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann vorzeitig in den Ruhestand zu schicken. weiter lesen