Der Nachwuchs hat schon alles im Griff

|
Bei einer Schauübung demonstrierte der Stettener Feuerwehrnachwuchs sein Können beim Löschen eines kleinen Brandes. Foto: Wilfried Selinka  Foto: 

Sie ist in Stetten seit über drei Jahrzehnten etabliert: Die Kirbe der örtlichen Feuerwehr. Bereits am frühen Samstagabend strömten die Besucher Richtung Feuerwehrhaus, wo für den Fassanstich alles bestens vorbereitet war. Aktive der Wehr und deren Frauen hatten in der Küche Herbstspezialitäten zubereitet. Die üppige Schlachtplatte mit Ripple, Blut- und Leberwürsten und Sauerkraut oder eine Schweinhaxe waren die großen Renner.

Viele Kameraden zu Gast

Außer Bürgerinnen und Bürger aus Stetten und der Umgebung konnte Abteilungskommandant Rolf Pfeffer bereits am Samstagabend auch Delegationen aus dem Kreis – den Kreisverbandsvorsitzenden Wolfgang Jetter, Burladingens Stadtbrandmeister Ilija Pilic und auch die DRK-Bereitschaft Hai­gerloch mit Notarzt Dr. Werner Pieper – begrüßen. Anwesend waren zudem Abordnungen aus den meisten Abteilungen der Gesamtstadt sowie aus Rangendingen und Börstingen. Die Stettener Wehr freute sich darüber hinaus über die Kameraden von der Feuerwehr Calw, die beim Jahrhunderthochwasser 2013 mit ihrem Rüstzug in Stetten zur Unterstützung im Einsatz waren. Inzwischen ist mit den Calwern eine enge Freundschaft entstanden. Sie alle hatten am späten Abend Spaß an der Spritzerbar.

Am Sonntag waren zudem die Feuerwehren aus Stetten/Remstal, mit der ebenfalls eine sehr gute Freundschaft gepflegt wird, Kameraden aus der Kernstadt, aus Grosselfingen und Bisingen in Stetten zu Gast. Um die Mittagszeit herrschte in der Feuerwehrküche Hochbetrieb. Es war kaum ein Plätzchen im Zelt und Feuwehrheim zu ergattern – und auch beim nachmittäglichen Kaffee und Kuchen ließ der Besucherstrom nicht nach.

Um kurz nach 14 Uhr heulte die Sirene und die Stettener Jugendwehrleute wurden zu einer Schauübung auf eine nahegelegende Wiese gerufen. Dort brannte ein aus Paletten bestehendes Häuschen bereits lichterloh. Um es zu löschen, entnahmen die Nachwuchskräfte der Feuerwehr zunächst Wasser aus dem Mittleren Löschfahrzeug und später aus dem Hydranten. Die Übung wurde von zahlreichen Zuschauern verfolgt, darunter auch Haigerlochs Bürgermeister Heinrich Götz.

Glücksrad lockt mit Preisen

An beiden Tagen konnten die Besucher am Glücksrad zudem tolle Preise und Gutscheine gewinnen, so unter anderem ein Meter Holz ofenfertig frei Haus, eine Autowäsche, Rauchmelder und Gastronomiegutscheine. Eine weitere Attraktion war das Schinkenschätzen. Diesen gewann Hans Stifel von der Abteilung Owingen. Er tippte, dass der Schinken 2789 Gramm auf die Waage bringt – und lag damit richtig.

Das Team um Abteilungskommandant Rolf Pfeffer war am Ende des zweitägigen Kirbefestes mit dem Verlauf vollauf zufrieden.

Wilfried Selinka

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Essen auf Herd brennt in Mehrfamilienhaus

Die Feuerwehr musste am Mittwochabend zu einem Brand im Borrenbach in Bisingen ausrücken. Auf einem Herd hatte sich ein Feuer entwickelt. weiter lesen