Weitere Burladinger Traditionsgaststätte vor dem Aus

|

"Wirtschaftskrise" und kein Ende - eine weitere Burladinger Traditionsgaststätte steht vor dem Aus: Die "Bergwirtschaft" ist verkauft und wird dem Vernehmen nach nicht mehr als gastronomischer Betrieb geführt werden.

Den bisherigen Besitzern war es trotz intensiver Suche nicht gelungen, neue Pächter für die Traditionsgaststätte mit Kegelbahn auf dem Berg zwischen Burladingen und Stetten u. H. zu finden. Jetzt haben sie die seit mehreren Jahren leerstehende Gaststätte schweren Herzens verkauft.

Die neuen Besitzerinnen sind zwei Schwestern aus dem Raum Albstadt. Wie es heißt, will das Geschwisterpaar im Bereich der Kegelbahn einen Pferdestall oder eine Reithalle erstellen und die bisherige Gaststätte nicht mehr gastronomisch nutzen.

Auf dem Immobilienmarkt angekommen sind derweil auch die beiden letzten Gaststätten, die der Stadtteil Killer noch hatte: Der seit dem Sommer geschlossene Gasthof "Lamm" an der B 32 ist ebenso zum Verkauf ausgeschrieben wie die ehemalige "Oldie-Mühle" im Mühlackerweg. Das "Lamm" ist laut "Immobilienscout24.de" für 225000 Euro zu haben, die Mühle für 226800 Euro. Auf demselben Portal wird das Hörschwager "Rössle" für 185 000 Euro zum Verkauf angeboten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zahl der tödlichen Unfällen im Kreis ist 2017 deutlich höher

Elf Menschen sind in diesem Jahr schon auf den Straßen im Zollernalbkreis gestorben. Die Polizei spricht von einem „negativen Ausreißer“. weiter lesen