Weihnachtsdorf ersetzt den Markt

Der Burladinger Weihnachtsmarkt ist Vergangenheit. Stattdessen wird in der und um die Stadthalle erstmals das "Burladinger Weihnachtsdorf" aufgebaut. Trotz Kritik bleibt es beim Premierentermin 28. November.

|

40 interessierte Privatleute und Vertreter von Vereinen, Schulen und Kindergärten waren am Montagabend der Einladung der Stadtverwaltung gefolgt, um die Planungen für die Burladinger Adventsveranstaltung, die den Weihnachtsmarkt ersetzen soll, zu konkretisieren. Die Verwaltung war durch Hauptamtsleiter Michael Schäfer, Martin Paulus und Ingrid Mauz vertreten.

Schäfer betonte gleich zum Auftakt, dass es der Stadtverwaltung sehr wichtig sei, in Burladingen ein gemeinsames Weihnachtsfest mit den Vereinen und öffentlichen Institutionen zu veranstalten. Da der frühere Weihnachtsmarkt in der Josengasse stark an Zuspruch verloren habe, wurde von der Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit dem Sprecher der Burladinger Vereine, Wolfgang Schroft, ein neues Konzept erarbeitet. Dieses wurde den Interessierten bereits am 22. Juli im Bahnhof vorgestellt (die HZ berichtete). Allerdings, so Schäfer, sei die Resonanz nicht die erwünschte gewesen. Deshalb jetzt der neuerliche Austausch.

Vorweg schickte der Hauptamtsleiter, dass die Stadtverwaltung diese Veranstaltung organisieren werde - und dass auf die bei solchen Veranstaltungen üblichen Standgebühren verzichten werde. Außerdem unterstütze die Verwaltung alle Teilnehmer, indem sie die Hütten, die Bühne, die Beleuchtung und weitere Infrastruktur stelle und vom Bauhof aufbauen lasse.

In der ausführlichen Diskussion kritisierten mehrere Vereine den Veranstaltungstag, Samstag, 28. November. Begründung: Die Vergangenheit habe gezeigt, dass an Samstagen - vor allem nachmittags - nur wenige Besucher zu den erwarten seien. Die Vereine plädierten daher für den Sonntag. Die Schulen und die Kindergärten hingegen würden den Samstag für besser finden. Der Geschäftsführende Schulleiter Michael Linzner sagte, dass mit der Teilnahme vieler Schüler und Kindergartenkinder allein schon deren Eltern und Großeltern für einen guten Besuch sorgen würden.

Ein Diskussionsthema war auch die Teilnahme der HGV-Geschäfte. Würde der Einzelhandel am Veranstaltungstag einen "Tag der offenen Tür" veranstalten, wäre die Adventsveranstaltung in der Stadthalle womöglich am falschen Platz, da Besucher der Geschäfte den Weg zur Halle hinauf scheuen würden. HGV-Chefin Claudia Dehmer stellte hierzu fest, dass vom HGV niemand böse sein werde, wenn die Burladinger Geschäfte am Veranstaltungstag zu den normalen Geschäftszeiten geöffnet bleiben. Selbstverständlich werde der HGV seine Weihnachtsaktion aber im Rahmen des Weihnachtdorfes eröffnen.

Nach vielen Anregungen und Vorschlägen der Teilnehmer kam man letztlich einvernehmlich zu folgendem Ergebnis: Der Burladinger Weihnachtsmarkt ist Vergangenheit. Statt dessen wird in der und um die Stadthalle das "Burladinger Weihnachtsdorf" veranstaltet. Es bleibt für die Premiere beim Termin am Samstag, 28. November. Sollten sich die Befürchtungen der Vereinsvertreter bewahrheiten, könnte für die Zukunft ein Sonntag in Erwägung gezogen. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Vereine, Schulen, Kindergärten und Privatpersonen der Gesamtstadt.

Details: Das Burladinger Weihnachtsdorf wird um 14 Uhr eröffnet und seine Tore bis 23 Uhr offen haben. Fest geplant sind schon der Besuch des Nikolaus um 16 Uhr und das Gastspiel des Nachtwächters um 22.30 Uhr.

In der Stadthalle wird eine der Weihnachtszeit angepasste Bilderausstellung der "burladinger maler" zu sehen sein. In der Halle gibt es Sitzgelegenheiten, um gemütlich bei Kaffee und Kuchen die Atmosphäre des Weihnachtsdorfes zu genießen. Während der gesamten Veranstaltung werden auf der Bühne Aufführungen stattfinden. Hierzu haben bereits Schulen, Kindergärten, die Stadtkapelle und andere Musikvereine mit Jugendorchestern und der Liederkranz fest zugesagt. Vor der Halle soll im festlichen Licht und bei Schwedenfeuern Weihnachtsstimmung mit Glühwein, Punsch und kulinarischen Angeboten aufkommen.

Hauptamtsleiter Schäfer zeigte sich abschließend froh, dass es gelungen sei, die Skeptiker zu überzeugen. Hier könne etwas Großes und Besonderes entstehen.

Info Ab sofort können sich alle, die beim Weihnachtsdorf mitmachen wollen, über die Homepage der Stadt Burladingen anmelden. Anmeldeschluss ist der 23. Oktober.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bisingen bietet Plätzchen für Zentralklinikum

Balingen und Albstadt haben es gemeinsam getan, Bisingen im Alleingang: auf Anregung des Landratsamts einen Vorschlag für einen Klinikstandort eingereicht. weiter lesen