Warum die Burladinger Tennis Open bei Spielern und Organisatoren gleichermaßen beliebt sind

Die Verantwortlichen blickten nochmals auf die Burladinger Tennis Open zurück – und zogen abschließend eine mehr als erfreuliche Bilanz.

|
Zufrieden mit dem Turnier: Der Open-Organisator Michael Pfister mit dem 2. Vorsitzenden des TC Burladingen, Lars Arnhold, sowie Philipp Laiple, Sieger in der Kategorie A.  Foto: 

Wie bereits in der HZ aktuell zu Wochenbeginn – einschließlich der Spielergebnisse – berichtet, konnte man bei den 3. Tiefental Open des TC Burladingen hochklassigen Tennissport erleben.

Die Tiefental Open sind bei den Teilnehmern deshalb so beliebt, weil man wertvolle Leistungsklassenpunkte sammeln kann. Die Leistungsklasse jedes Spielers ist für die Mannschaftsaufstellungen bei Rundenwettkämpfen wichtig. Früher konnte man den besten Spieler gegen den schlechtesten Gegenspieler antreten lassen. Dies ist nun nicht mehr zulässig. Die Aufstellung muß verbindlich nach der Leistungsklasse erfolgen. Heißt, der Mannschaftsspieler mit der besten Leistungsklasse muss auf Nummer 1 gesetzt werden.

Durch diese Regelung sind die Begegnungen fairer geworden. Ein weiterer wichtiger Faktor für die Einstufung in der Leistungsklasse ist auch die Teilnahme an Turnieren. Je besser die Leistungsklasse, umso höher die Chance auf Tennisturnierteilnahmen. Leistungsklassen gibt es von 1, als beste, bis 23.

Die Tiefental Open waren in verschiedene Kategorien eingeteilt. In der Kategorie A Spieler mit der Leistungsklasse von 1 bis 12. Hier traten am Wochenende 16 Spieler an.

Da das Teilnehmerfeld auf 16 Spieler begrenzt ist, musste man acht weiteren Interessenten eine Absage erteilen. Wie berichtet, unterlag am Schluss Turnierorganisator Michael Pfister dem Topfavoriten Philipp Laiple vom TEC Waldau. In der Gruppe B waren Spieler mit der Leistungsklasse von 10 bis 18 vertreten. Unter den zwölf Spielern ging Adrian Eppler von der TG Ebingen als Sieger hervor.

In der Gruppe C, Leistungsklasse 16 bis 23, traten 16 Spieler an, neun weiteren musste man absagen. Hier bezwang Silas Hülsbach vom TC Mengen  im Finale Marc Kopp aus Sonnenbühl. Bei den zehn Damen unterlag Topfavoritin Iris Gekle von der TG Bisingen überraschend gegen ihre Finalgegnerin Emely Feihle, TEC Waldau.

Noch einmal mit etwas Abstand zurückblickend, ziehen die Verantwortlichen des TC Burladingen eine überaus positive Bilanz. Das Punktesystem der Open nutzt dem Tennissport – und die Open nützen dem Verein. Das Turnier im Tiefental hat bereits einen klangvollen Namen in der Tenniswelt. Da liegt es eigentlich nahe, im kommenden Sommer eine Nummer 4 zu platzieren.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amtsarzt hält Bachmann für dienstunfähig

Landrat Günther-Martin Pauli hat jetzt ein Verfahren eröffnet, um die Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann vorzeitig in den Ruhestand zu schicken. weiter lesen