Trigema-Luftschiff dreht seine Kreise über Burladingen

Nachdem man das Trigema-Luftschiff schon an vielen Orten Deutschlands bewundern konnte, drehte „Charly“ am Donnerstag erstmals seine Kreise über Burladingen und dem Firmensitz.

|
Heimpremiere: Am Donnerstagabend hat das Trigema-Luftschiff erstmals seine Kreise über Burladingen und dem Firmengelände gedreht.  Foto: 

Ein riesiger Affe blickte am Donnerstagabend  über die Dächer der Stadt; ein Aufklärer und ein Flieger umkreisten ihn – nein, es war nicht King Kong, der da blickte, es war auch nicht New York, auf das er schaute. Es handelte sich vielmehr um den Werbe-Schimpansen Charly, der als Bildnis das Luftschiff der Firma Trigema ziert, und um die Stadt Burladingen, die sich unter ihm befand. Und der Flieger? War ein Gleitschirm, der zufällig des Weges kam. Der Pilot dürfte ganz schön gestaunt haben, als ein Luftschiff seinen Weg – in ausreichender Entfernung – kreuzte. Was aber war mit dem Aufklärer? Dabei handelte es sich um eine Drohne, die den Aufbau des Luftschiffes auf dem Trigema-Hubschrauberlandeplatzes neugierig verfolgte.

Ebenfalls neugierig verfolgt haben den ersten Burladinger Aufstieg der fliegenden Firmen-Zigarre um die 100  Schaulustige, darunter viele Kinder, die direkt zum Startplatz gekommen waren. Noch viel mehr Burladinger dürften die Fahrt hingegen an den Fenstern oder auf den Balkonen daheim verfolgt haben.

Man erinnert sich: Vor rund einem halben Jahr, hat sich Firmenchef Wolfgang Grupp diesen besonderen Werbeträger der Lüfte angeschafft. Das Schiff drehte schon in ganz Deutschland seine Runden, etwa über der Allianz Arena in München oder über dem Timmendorfer Strand. In der näheren Heimat war es erstmals beim jüngsten Flugplatzfest auf dem Degerfeld zu bewundern.

Warum bisher niemals in Burladingen? Vermutlich, weil es noch nicht getauft war. Das geschah bei der großen Montgolfiade in Warstein, als Wolfgang Grupp auf Trainer-Star Jürgen Klopp traf – der seinerseits ein Luftschiff zu taufen hatte (die HZ berichtete). So mit den nötigen Würden versehen, kreiste das nunmehr auf den Namen Charly lautende Luftschiff am Donnerstag in niedriger Höhe majestätisch über Burladingen. Unter den Zuschauern auf dem Firmengelände befanden sich auch Wolfgang Grupp, sein Sohn Wolfgang Grupp Junior und Tochter Bonita. Mindestens einmal landete der Pilot, um neue Passagiere aufzunehmen. Dem Vernehmen nach handelte es sich um Trigema-Mitarbeiter.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ermittlungen im Drogenmilieu: Ein Kaltstart von 0 auf 100

Kripo-Beamte sagen am vierten Verhandlungstag über Vernehmungen der Angeklagten aus. Verteidiger legt Widerspruch gegen Verwertung ein. weiter lesen