Teenie-Star im Anflug

Das Promi-Aufgebot bei der Einweihung von Kanz-Automobile und bei der Melchinger Gewerbeschau wird immer größer. Inzwischen hat auch Alex Babacan, Sieger der jüngsten Pro7- Popstars-Staffel, zugesagt.

|
Privat war er schon einmal in Melchingen: Alex Babacan (rechts), fernsehbekannter Nachwuchs-Popstar aus dem Raum Heilbronn, auf Besuch bei Michael Kanz. Am übernächsten Wochenende ist er auf der Alb öffentlich zu erleben. Privatfoto

Tickts oder klickts da nicht mehr ganz richtig? Die Nachricht vom Besuch der Schrottplatz-Ludolfs bei Kanz-Automobile geht im Internet "ab wie Schnitzel". Davon profitiert auch die Melchinger Gewerbeschau.

Die HZ berichtete bereits von der bevostehenden Eröffnung des Autohauses Kanz sowie von der damit in Verbindung stehenden Melchinger Gewerbeschau und von der Anwesenheit der Schrottplatz-Ludolfs und der Discobauern bei diesen Ereignissen. Die Fernsehpromis sind zunächst als persönliche Gäste von Sven und Michael Kanz bei der Autohauseröffnung am Samstag, 21. September, zugegen. Sie werden jedoch auch bei der Melchinger Gewerbeschau am Sonntag, 22. September, dabei sein. Dort wird man sie an verschiedenen Stellen im Gewerbegebiet "Steinbraike" treffen können.

Unser Bericht schloss mit der Vermutung, es werde am Gewerbesonntag in Melchingen bestimmt "einiges los" sein. Angesichts der momentanen Nachrichtenlage liest sich das nachträglich wie Spott. Die Neuigkeit vom Kommen der Ludolfs und der Discobauern verbreitete sich explosionsartig im Internet und auf Facebook, sie ging ab "wie Schnitzel". Das nahezu irre Interesse an der Veranstaltung dürfte sich aber womöglich noch steigern, wenn die Kanz-Brüder die Namen weiterer TV-Promis bekannt geben, die ebenfalls ihr Kommen angekündigt haben. Der jüngste Coup: Auch Alex Babacan, der Sieger der jüngsten "Popstars"-Staffel beim Fernsehsender Pro 7, hat zugesagt.

Auch die Schrottplatz-Ludolfs werden auf jeden Fall da sein. Das haben sie den Kanz-Brüdern letztens bei einem Treffen nochmalig versprochen. Dasselbe gilt für die Discobauern Marc und Rolf. Abgesagt haben indessen die Trovatos. Die Detektivfamilie hatte fest vor anzureisen, ist jetzt aber aufgrund einer älteren Verpflichtung doch andernorts gebunden.

Als Schauobjekt soll am Gewerbesonntag außerdem ein Fortbewegungsmittel ausgestellt sein, das viele Menschen im Zollernalbkreis wohl schon längst gerne einmal aus der Nähe betrachten würden. Aber weil auch hier die Terminlage nicht eindeutig ist und sich die Anreise der Maschine kurzfristig entscheidet, wollen die Kanz-Brüder hier ebenfalls noch nicht mit der Sprache heraus.

Oder sind das alles nur leere Versprechungen, Lockmittel, um den Zulauf zu erhöhen? Dass sie über weitreichende Beziehungen verfügen, haben Sven und Michael Kanz schon dadurch bewiesen, dass es ihnen gelang, den alten Helikopter des Trigema-Chefs Wolfgang Grupp zum Maximalpreis nach Israel zu verkaufen. Im Übrigen würde das bestehende Angebot ja auch so ausreichen, um jede Menge Menschen nach Melchingen zu ziehen: Die beiden Brüder zeigen Edelkarossen wie Lamborghini und Ferrari, bieten preiswerte Hubschrauberrundflüge an und haben jetzt auch noch einen 80 Meter hohen Aussichtskran organisiert.

Nicht zu vergessen sind da außerdem die an der Schau mitbeteiligten Unternehmen: Dietmar Viesels Aral-Tankstelle mit Werkstatt, GM-Solaranlagen sowie Feist Tür- und Torsysteme. Auch diese Betriebe haben sich zur Unterhaltung der Besucher einiges ausgedacht, werden ihre Leistungskraft darstellen.

Bei der Aral-Tankstelle kann man noch weitere Promis treffen: Die Gräffs aus Stetten, das schnellste Ehepaar Deutschlands, wird dort zugegen sein. Wie in der HZ berichtet, stellte Alex Gräff kürzlich einen Weltrekord im Auto-Driften auf.

Inzwischen verbreitet sich die Nachricht von alledem unaufhörlich im Internet weiter. Auf der Plattform Youtube haben die Kanz-Brüder einen Clip eingestellt, der ihr Autohaus, aber auch die Melchinger Gewerbeschau bewirbt. Allein in den ersten Tagen gingen 3000 Klicks ein, in nur wenig mehr als anderthalb Wochen waren es über 50 000. Kein Wunder, dass schon verschiedene Fernsehsender anklopften, die sich mit dem Gedanken trugen, das zu erwartende Spektakel festzuhalten. Zu bedauern sind indes diejenigen, die kalkulieren müssen, was sie an Roten Würsten, Schnitzeln, Kaffee und Kuchen an diesem Tag vorhalten müssen. Schauen da ein paar Hundert Leute vorbei - oder überrennen ein paar Tausend das Gewebegebiet? Wie groß ist die Anziehungskraft von Ludolfs & Co. im realen Leben? Die Frage beantwortet sich exakt am 22. September.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amtsarzt hält Bachmann für dienstunfähig

Landrat Günther-Martin Pauli hat jetzt ein Verfahren eröffnet, um die Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann vorzeitig in den Ruhestand zu schicken. weiter lesen