Peitschenmacher und Nachtwächter dabei

Die Ferienregion "Im Tal der Lauchert" präsentiert sich auf der Gartenschau in Sigmaringen. Mit dabei: Tourismusbotschafter aus Burladingen.

|

Die Gartenschau bringt nicht nur Sigmaringen einen unerwartet starken Tourismusschub. Schon nach der Hälfte der Zeit haben 300000 Menschen die Blumen und die prächtigen Gärten direkt an der Donau besichtigt. Ursprünglich hatten die Veranstalter im gesamten Sommer rund 200000 Besucher erwartet.

Die Ferienregion "Im Tal der Lauchert", der auch die Stadt Burladingen angehört, präsentiert sich am morgigen Samstag, 27., und am Sonntag, 28. Juli, erneut im Sigmaringer Landkreispavillon auf der Gartenschau und gibt dort ausführliche Ausflugstipps.

Am Samstag stellt sich unter anderem das Fastnachtsmuseum "Narrenburg" aus Hettingen vor. Dessen aktuelle Sonderausstellung lautet "Fastnacht auf der Alb mit Bildern von Künstlern der OWB". Die Frauengemeinschaft Hettingen. stellt das Rezeptbuch der Stadt Hettingen vor und hat auch leckere Versucherle mit dabei.

Mit dabei sind morgen auch Tourismusbotschafter aus Burladingen: zum einen das Deutsche Peitschenmuseum aus Killer, das in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert, zum anderen Willy Gastel, der historische Nachtwächter aus Burladingen, der auf eine Jahrhunderte alte Tradition zurückgeht.

Die Gemeinde Sigmaringendorf wird die vielfältige Angebotspalette der Städte und Gemeinden in der Ferienregion "Im Tal der Lauchert" bereichern. Der Verein Naturtheater Waldbühne Sigmaringendorf wird für sein Stück "Romeo und Julia" werben, das noch bis zum 1. September zu sehen ist.

Am Sonntag, 28. Juli, präsentiert sich dann schwerpunktmäßig die Stadt Veringenstadt. Sie entführt die Gartenschaubesucher in die Bronze- und Eisenzeit sowie ins Mittelalter. Die Stadtführer Manfred Saible und Rosmarie Elser werden in historischen Gewändern auftreten und über die Stadtgeschichte und Sehenswürdigkeiten berichten. Künstler Sebastian Schmidt zeigt seine Kunstwerke aus Stein. Die Narrenfiguren der Nandis werden als lebende Neandertaler und als Kräuterhexen auftreten. Die aus Funk und Fernsehen bekannte Straußenfarm Steinhart aus Veringenstadt wird am Landkreispavillon ihre Produkte rund um den Vogel Strauß vorstellen. 2004 hat die Familie Steinhart sich auf das Abenteuer Straußenfarm eingelassen. Inzwischen zählt die Herde 65 Straußen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amtsarzt hält Bachmann für dienstunfähig

Landrat Günther-Martin Pauli hat jetzt ein Verfahren eröffnet, um die Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann vorzeitig in den Ruhestand zu schicken. weiter lesen