Müllproblem an der Eichhalde

Die Bewohner der Burladinger Eichhalde wollen nicht weiter zusehen, wie ihre Grundstücke immer mehr zugemüllt werden.

|
Viel zu viel Abfall wird achtlos ins Gebüsch geschmissen.  Foto: 

Von leeren Milchtüten bis hin zu Pizzaschachteln wird alles achtlos weggeworfen. Ausgelöst wird diese Verschmutzung hauptsächlich durch die Schüler der naheliegenden Schulen.

Niemand will es gewesen sein, doch der Müll wird immer mehr. Die genervten Bewohner üben nun Druck auf die Schulen aus. Es wurden bereits Diskussionen über die Abschaffung des Milchautomaten des Progymnasiums geführt. Die Schüler werden gebeten, ihren Müll ordnungsgemäß zu entsorgen. Möglichkeiten gäbe es dafür genug, genutzt werden sie jedoch nicht ausreichend.

Nicht nur die Anwohner leiden unter der Verschmutzung, auch dem Landschaftsbild wird geschadet. An das Gebiet grenzt ein Friedhof, doch durch den Müll könnten sich viele Angehörige der Verstorbenen gestört fühlen und so am Trauern gehindert werden.

Die Eichhalde ist leider kein Einzelfall. Auch andere Plätze in Burladingen und Umgebung haben mit dem Abfall zu kämpfen. Zum Beispiel beginnt der Müll auf dem Killerberg sich bereits an manchen Stellen zu stapeln, da einige Menschen versuchen, Geld zu sparen, indem sie den schwereren Abfall in der Umwelt entsorgen, da der Müll im Zollernalbkreis gewogen und dann nach Gewicht berechnet wird.

Zu hoffen ist, dass die Schulen und insbesondere die Stadt eine akzeptable Lösung für das Problem finden werden.

Laura Milbrodt, Klasse 9,

Progymnasuim Burladingen

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Standort für ein Zentralklinikum heißt Dürrwangen

Ein Zentralklinikum soll, wenn es denn kommt, nach Dürrwangen. Dafür stimmten die Kreisräte am Montagabend mehrheitlich – und namentlich. weiter lesen