Mit Herzblut ein Kuchenbäcker

Am heutigen Donnerstag feiert Engelbert Roder seinen 70. Geburtstag. In Burladingen sind er und sein Café eine Institution.

|
Engelbert Roder feiert heute seinen 70. Geburtstag.  Foto: 

Vor 70 Jahren wurde Engelbert Roder als Sohn der Eheleute Wilhelm und Barbara Roder in Sigmaringen geboren. Wohlbehütet wuchs er zusammen mit seiner Schwester Anita im Elternhaus in der Josef-Mayer-Straße in Burladingen auf. Seine Schulzeit absolvierte er ebenfalls in der Fehlastadt.

Anschließend machte er im Café Klaiber in Hechingen eine Lehre als Konditor. Nach der erfolgreichen Gesellenprüfung arbeitete er in Sigmaringen, Radolfzell, Pforzheim und in Stuttgart in seinem erlernten Beruf. Diese Zeit war, erinnert sich der Jubilar, sehr lehrreich für ihn.

Schon während seiner Gesellenjahre reifte in Engelbert Roder und seinen Eltern der Plan, das bestehende elterliche Lebensmittelgeschäft zu einem Café mit Konditorei umzubauen. Am 21. Februar 1969 bestand der heutige Jubilar in Stuttgart seine Meisterprüfung. Danach arbeitete er noch einige Zeit in Tübingen im Café "auf der Wanne".

Währenddessen machte der Um- beziehungsweise Neubau des Café Roder in Burladingen schnelle Fortschritte, so dass Engelbert Roder am 4. April 1970 Eröffnung feiern konnte. Schnell war im weiten Umkreis bekannt, wie gut die Kuchen und Torten im Roderschen Café schmecken. Stolz ist Engelbert Roder auf seine Stammkundschaft, die zum Teil sogar aus dem Raum Stuttgart für einen Besuch nach Burladingen fährt.

Doch beim reinen Cafébetrieb blieb es nicht. Sehr schnell sprach sich herum, dass sich im Café Roder auch herrlich feiern lässt. Das erste Fest fand am 22. Mai 1971 statt - Frido und Helga Scheu (Reuteweg) hatten zu ihrer Hochzeit ins Café Roder geladen. Mittlerweile hat sich dessen Angebot weiterentwickelt. So gibt es ein Catering, Mittagessen und ein Essen auf Rädern.

Nach zwei schweren Schicksalschlägen betreibt der Jubilar seinen Betrieb bis heute mit seiner Frau Marion - und das mit Herzblut. Seine Frau ist hierbei der Küchenchef. Stolz ist der Jubilar auf seine vier Kinder Frank, Simone, Michael und Corinna sowie seine drei Enkelkinder Felix, Max und Anna Lisa. Seinen Geburtstag feiert Engelbert Roder zusammen mit seinen Kindern im Urlaub. Und er darf sich auf eine Überraschung freuen. Bereits ein Geburtstagsgeschenk gemacht ihm hat ihm sein Lehrling Dilara Karakayali: Sie absolvierte im Juli sehr erfolgreich ihre Gesellenprüfung.

Ein Letztes zum Schluss: Den Gerüchten, dass das Café Roder seine Pforten schließen will, widerspricht Engelbert Roder energisch.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jamaika-Ende: Trigema-Chef Wolfgang Grupp fordert Neuwahlen

Vertreter der Wirtschaft haben besorgt auf den Abbruch der Jamaika-Sondierungsgespräche reagiert. Neben bundesweiter Kritik und Verunsicherung kommen hoffnungsvolle Worte von der Alb. weiter lesen