Locher soll Ortsvorsteher bleiben

Der neue Stettener Ortschaftsrat hat sich konstituiert und Hans Locher einstimmig zur Wiederwahl als Ortsvorsteher vorgeschlagen. Die beste Nachricht der Sitzung: Die Festhalle ist ab sofort wieder offen.

|
Der neue Stettener Ortschaftsrat mit den Neulingen Dominik Schäfer (5. v. l.), Tobias Fritz (6. v. l.), Martin Ott (4. v. r.) und Hartmut Raach (3. v. r.). Ganz links: der alte und voraussichtlich neue Ortsvorsteher Hans Locher.  Foto: 

Am Dienstagabend fand die konstituierende Sitzung des Stettener Ortschaftsrates statt. Der erste Punkt war schnell erledigt: Für die am 25. Mai neu gewählten Ortschaftsräte liegen keine Hinderungsgründe vor.

Es folgte ein kurzer Rückblick von Ortsvorsteher Hans Locher auf die Wahlperiode. Die wichtigste Investition: Die Stettener Festhalle wurde von Grund auf saniert. Nach dem großen Hochwasser im Mai/Juni 2013 waren schwere Schäden festgestellt worden, die sofort behoben werden mussten. Deshalb wurde die ursprünglich für 2015 vorgesehene Renovierung vorgezogen. Die gute Nachricht in diesem Zusammenhang: Locher teilte mit, dass die Halle ab sofort wieder zur Verfügung steht. Ob die Wiedereröffnung gefeiert wird, soll in den nächsten Tagen mit den Vereinsvorständen besprochen werden.

Außerdem verwies Locher darauf, dass der Dorfanger neu angelegt wurde. Die schöne Anlage werden nicht nur von den Stettener Bürgern sehr gut angenommen, sondern auch von vielen Wanderern auf dem Themenwanderweg. Ein weiteres größeres Projekt war die Sanierung der Friedhofskirche. Außerdem wurde das Baugebiet "Eschle III" erschlossen, und schon bald sollen auch Plätze im Baugebiet "Eschle IV" zur Verfügung stehen.

Adieu hieß es dann für die drei ausscheidenden Ortschaftsräte, vorneweg für Friedrich Heinzelmann, der 20 Jahre im Ortschaftsrat war und zuletzt zehn Jahre lang als stellvertretender Ortsvorsteher amtierte. Ortsvorsteher Hans Locher bedankte sich für seine Arbeit und überreichte ihm ein Weingeschenk und ein Buch. Franz Anton Schäfer und Harald Arnold waren zehn Jahre im Ortschaftsrat, waren aber für ihre letzte Sitzung entschuldigt. Hans Locher wird ihnen das Abschiedsgeschenk nachreichen. Tobias Fritz, Martin Ott, Dominik Schäfer und Hartmut Raach wurden als neue Ratsmitglieder verpflichtet. Das neue Gremium schlug Hans Locher dem Gemeinderat einstimmig zur Wiederwahl als Ortsvorsteher vor. Erster Stellvertreter soll Elmar Heinzelmann werden, zweiter Stellvertreter Harmut Raach. Im Abwasserzweckverband Oberes Laucherttal wird Friedrich Riedinger Stetten vertreten (Stellvertreter: Dominik Schäfer), in der Erpfgruppe Willi Weber (Tobias Fritz).

Inhaltlich befasste sich das Gremium noch mit dem Windkraft-Flächennutzungsplan der Nachbargemeinde Sonnenbühl. Die Stettener Räte hatten keine Einwände, da die geplanten Windräder in Richtung Bärenhöhle platziert sein werden und somit die Stettener Gemarkung in keiner Weise beeinträchtigen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Junger Autofahrer stirbt bei schwerem Unfall in Zillhausen

Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Pfeffingen und Zillhausen ist am späten Sonntagabend ein 26-jähriger Mann ums Leben gekommen. weiter lesen