Kindergarten St. Fidelis: CDU-Fraktion macht Druck

|
Der Kindergarten St. Fidelis wird in den Rohbau zurückgebaut.  Foto: 

„Wann geht’s endlich weiter?“ fragte CDU-Fraktionschefin Dörte Conradi in der Burladinger Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend mit Blick auf den abgebrannten Kindergarten St. Fidelis, der zur Zeit in den Zustand des Rohbaus zurückversetzt wird. Die Kirche als Träger warte auf ein Signal der Stadt in der Frage, ob in der wiederaufzubauenden Einrichtung eine zusätzliche Gruppe geschaffen werden soll. Das hatte der Gemeinderat bereits im Juni befürwortet. Dörte Conradi bat die Verwaltung namens ihrer Fraktion darum, eine Entscheidung nicht unnötig zu verzögern. Schließlich sei man zwar froh über die Übergangslösung in Gauselfingen. Allerdings sei diese doch mit vielen Hindernissen und deutlichem Mehraufwand für Eltern, Kinder und Erzieherinnen verbunden.

Hauptamtsleiter Michael Schäfer gab Conradi Recht: Die Kirche brauche ein Signal. Die Verwaltung verschob das Thema dann aber in die anschließende nicht öffentliche Sitzung.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Standort für ein Zentralklinikum heißt Dürrwangen

Ein Zentralklinikum soll, wenn es denn kommt, nach Dürrwangen. Dafür stimmten die Kreisräte am Montagabend mehrheitlich – und namentlich. weiter lesen