Das Sahnehäubchen ist da

Ein exklusives Jugendmusikschulkonzert gab es jetzt : mit niveauvollen Vorträgen in der neuen Stadthalle und vor allem unter Einbeziehung des neuen Konzertflügels der Halle. Fünf Jahre lang hat man gesammelt.

|
Im Beisein von Bürgermeister Harry Ebert und Musikschullehrer Hartmut Amann (links) übergibt Fördervereinsvorsitzende Dagmar Kuster den Schlüssel für den Steinway-Flügel an Musikschulleiter Thomas Wunder.  Foto: 

"Halleluja! - ein neuer Steinway-Flügel ist angeschafft. "Halleluja", den weltbekannten Song von Leonhard Cohen, spielte Christian Simmendinger akzentvoll zum Schluss des klangvollen Konzertes und implizierte damit den Gedanken: Es ist geschafft. Der Flügel ist angeschafft!

Nach der Fanfare von zehn Trompeten und Posaunen zur Eröffnung der Veranstaltung erläuterte Dagmar Kuster, Vorsitzende des Fördervereins der Jugendmusikschule Burladingen, dass sich der Verein im Jahr 2010 zum Ziel gesetzt hatte, einen Flügel zu kaufen. Nach fünf Jahren habe man nun das große Ziel dank vieler Spenden erreicht.

Den größten Anteil hat die Wolfgang-und-Elisabeth-Grupp-Stiftung mit 20000 Euro, außerdem gaben die Sparkassenstiftung 5000 Euro und der Lions Club Hechingen 1875 Euro dazu. Allein 11000 Euro kamen in fünf Jahren durch den Verkauf der Adventskalender zusammen. Kuster dankte hier den Firmen und Einzelhändlern, welche die Preise gestiftet hatten, die man mit dem Adventskalender gewinnen kann.

Die neu eingeweihte Burladinger Stadthalle habe mit dem Flügel von "Steinway and Sons" ihr "Sahnehäubchen" erhalten, freute sich auch Bürgermeister Harry Ebert. Dann konnten sich die - leider nicht allzu zahlreichen Zuhörer vom Klang überzeugen. Es musizierten die Klavierschüler Jan Paul Unmuth, Carolin Straubinger, Svenja Zintgraf sowie Christian Simmendinger. Doch einweihen durfte den Steinway Hartmut Amann, stellvertretender Musikschulleiter und Leiter des Fachbereichs Klavier.

Eine Konzertreihe unter dem Titel "Klangwelten" möchte Musikschulleiter Thomas Wunder in der Stadthalle etablieren. Ein bis zwei hochkarätige Konzerte soll es jährlich geben. Norbert Pufke dürfte es freuen. Denn er ist der Klavierbauer aus Stuttgart, welcher den Flügel geliefert und gestimmt hat und der mit Gattin Lilli dem Konzert am Sonntag lauschte.

Neben den Pianisten musizierten auf ihren Instrumenten zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Jugendmusikschule. Und auch der Musikschulleiter und sein Kollegium griffen zu den Instrumenten und spielten gemeinsam mit ihren Schützlingen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jamaika-Ende: Trigema-Chef Wolfgang Grupp fordert Neuwahlen

Vertreter der Wirtschaft haben besorgt auf den Abbruch der Jamaika-Sondierungsgespräche reagiert. Neben bundesweiter Kritik und Verunsicherung kommen hoffnungsvolle Worte von der Alb. weiter lesen