Daniel Riehle löst René Conzelmann ab

Eine 17-jährige Ära ist bei der Narrenzunft Hausen i. K. zu Ende gegangen. In der Hauptversammlung gab der Gründungsvorsitzende René Conzelmann sein Amt ab. Daniel Riehle ist sein Nachfolger.

|
Die scheidenden und die neuen Vorstandsmitglieder der Narrenzunft Hausen. Vorne rechts: der verabschiedete Vereinschef René Conzelmann. Foto: Eugen Leibold

René Conzelmann gab in der Hauptversammlung nicht wie gewohnt seinen Jahresbericht, sondern blickte darauf zurück, wie sich die 1996 gegründete Narrenzunft in den 17 Jahren unter seiner Führung entwickelt hat. Intern hatte Conzelmann seine Mitstreiter schon vorab rechtzeitig über seinen Rückzug informiert.

Der scheidende Vorsitzende zeichnete ein sehr positives Bild der gut anderthalb Jahrzehnte. Nicht zuletzt erinnerte er an die großartigen Feste , die die Narrenzunft zu ihren fünf- und zu ihrem zehnjährigen Bestehen feierte. Die Narrenzunft habe auch auf alle Entwicklungen angemessen reagiert. Ein Beispiel, das Conzelmann anführte: Nachdem sich in Hausen die Fasnetsbälle nicht mehr rechneten, gründete der Verein spontan eine Theatergruppe, deren Aufführungen immer im Januar regelmäßig ausverkauft sind. Ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte ist auch die Erfüllung eines lang gehegten Wunsches: Derzeit wird im neuen Rathaus die ehemalige Vier-Zimmer- Wohnung zum Vereinsheim der Narrenzunft umgebaut.

Katja Flad gab einen positiven Kassenbericht. Auf Antrag und nach großem Lob der Kassenprüfer Sebastian Wuhrer und Ursula Staiger wurde sie entlastet.

Schriftführerin Natalie Simmendinger ließ das abgelaufene Vereinsjahr sehr unterhaltsam Revue passieren. "Facility Manager" (Hausmeister) Marc-John Flad berichtete vom Stand der Bauarbeiten am Vereinsheim. Bis zur kommenden Fasnet sollen noch die Sanitäranlagen und die Fußböden fertig sein. Er forderte alle Mitglieder auf, sich nach den Sommerferien immer montagabends ab 20 Uhr zum Schaffen zur Verfügung zu stellen. Dann würde das bis dato annähernd 15000 Euro teure Vereinsheim sicher rechtzeitig zur Fasnet fertig.

Ortsvorsteher Erwin Staiger dankte dem mittlerweile mit 210 Mitgliedern größten Verein des Dorfes. Ein Sonderlob hatte er für René Conzelmann parat: Ohne ihn gäbe es die Narrenzunft, zumindest in dieser erfolgreichen Art, sicherlich nicht. Unter Staigers Regie wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Bei den anschließenden, sehr gut vorbereiteten Neuwahlen wurde Daniel Riehle zum neuen Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter wird Timo Giovanniello sein. Kassiererin bleibt Katja Flad, Geschäftsführer Christoph Wuhrer, Medienbeauftragter Markus Best und Schriftführerin Natalie Simmendinger. Das Amt des Häswartes, das Melanie Conzelmann abgab, wurde nicht neu besetzt. Als Zeugwart wird Michael Riehle durch Joachim Horn ersetzt. Als Jugendleiter wurde Timo Giovanniello von seinem Bruder Nico abgelöst. Pressewart bleibt Slim Mnissi. "Facility Manager" bleibt Marc-John Flad.

Daniel Riehle sagte abschließend, es werde sicher nicht einfach, in die Fußstapfen von Rene Conzelmann zu treten. Er werde jedoch alles Menschenmögliche tun, um den Verein weiterhin erfolgreich präsentieren zu können. Für René Conzelmann und seine Frau Melanie gabs zum Dank einen Gutschein für ein Wellness-Wochenende im Schwarzwald.

Im Ausblick hieß es auch, dass die Theatergruppe der Narrenzunft bereits wieder aktiv ist. Am neuen Stück "Hochwürden auf der Flucht" wird schon gearbeitet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Mafia-Verbindung nicht nachweisbar

Zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilte die Große Jugendkammer des Landgerichts Hechingen den 22-jährigen Italiener, der Umut K. erschoss. weiter lesen