Burladinger U13-Volleyballerinnen schlagen sich achtbar

Es ist geschafft - die diesjährige Saison beim TSV Burladingen Volleyball ist zu Ende. Es endete für die U13-Spielerinnen überaus erfolgreich.

|
Für die U13-Volleyballerinnen des TSV Burladingen ist die Saison gelaufen. Sie können zufrieden sein.  Foto: 

Das U13-Volleyballteam des TSV Burladingen beteiligte sich in Mannheim-Vogelstang am Regionalspielfest, dass gleichzeitig als Süddeutsche Meisterschaft gilt.

Als württembergischer Vize-Meister hatten sich die Burladingerinnen dafür souverän qualifiziert. Weiterhin waren aus Württemberg der Sieger SV Ochsenhausen und der drittplatzierte VC Freudental dabei, außerdem der TSV Herbrechtingen. Aus Südbaden kamen der SV Kirchzarten, VC Offenburg und TV Villingen. Nordbaden war mit dem TV Brötzingen, der TSG Wiesloch und dem Gastgeber SSV Mannheim-Vogelstang am Start. Komplettiert wurde das Zwölferfeld von zwei Baden-Württembergischen Auswahlteams.

In dem zweitägigen Turnier wurde von den Mädchen körperlich und mental einiges abverlangt, doch hatten sie sich in den vergangenen Wochen mit ihren Trainern gut darauf vorbereitet.

In der überhitzten Halle ging es am ersten Tag gleich richtig los. In der starken Gruppe mit dem späteren Turniersieger BaWü2, dem TV Brötzingen und TV Villingen, hatten die Burladingerinnen zunächst nicht viele Chancen. Mit einer Niederlage gegen BaWü 2 und einer zweiten Niederlage gegen TV Brötzingen konnten sich die TSV-Mädels im letzten Gruppenspiel mit einem Sieg gegen TV Villingen als Drittplatzierte für die Trostrunde qualifizieren. Das erste Spiel in der Trostrunde fand am Samstag statt. Die Burladingerinnen, die so langsam ihre gewohnte kämpferische Spielweise erreicht hatten, gewannen erneut souverän gegen den SSV MA-Vogelstang. Anderntags ging es gegen die Mädels von VC Offenburg. Leider entschieden die Gegnerinnen zwei der drei Sätze für sich.

Dies war nun aber ein Weckruf. Angeführt von einer sehr starken Spielführerin Eda Kutlu trat man mit Laura Schaupp und Julija Redcepi gegen Wiesloch an, auf der Bank Lisa Fuchs und Elisa Leibold. Die Fehlastädterinnen gewannen die Partie mit 25:12 und 25:15. Im abschließenden Spiel des Tages gegen Herbrechtingen siegte Burladingen mit 25:22 und 25:16. Insgesamt verließen die Burladinger U13-Volleyballerinen das Turnier mit einem 7. Platz.

Ein großer Dank ging an Andreas Rach, der die Truppe seit Jahren begleitet hat. Mal kritisch, mal lustig und immer sachlich. Er war stets für die Spielerinnen da. Trotz seiner ernsten Blicke haben ihn alle über die Jahre sehr lieb gewonnen und immer ihr Bestes für ihn gegeben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ermittlungen im Drogenmilieu: Ein Kaltstart von 0 auf 100

Kripo-Beamte sagen am vierten Verhandlungstag über Vernehmungen der Angeklagten aus. Verteidiger legt Widerspruch gegen Verwertung ein. weiter lesen