Bereicherung für das Dorf

Bürgermeister Ebert staunte, und Ortsvorsteherin Barth- Lafargue freute sich - über den Zuspruch, der dem Melchinger Weihnachtsmarkt zuteil wurde.

|
In der Melchinger Halle herrschte beim Weihnachtsmarkt großer Andrang. Foto: Adelbert Barth

Er wird in der Region als Geheimtipp gehandelt, ist klein aber fein und hat am Wochenende seinem Ruf erneut alle Ehre gemacht: der Melchinger Weihnachtsmarkt. Mehr als 20 Aussteller zauberten in die kleine Melchinger Halle weihnachtliches Flair. An den liebevoll dekorierten Ständen und den Artikeln konnten sich die Augen gar nicht satt sehen. Die Organisatorin Gabriele Schopp zeigte - wie in den Jahren davor -, dass sie ein glückliches Händchen in der Auswahl der Aussteller besitzt.

So wurden neben Weihnachtskrippen, Holzsterne auch Holzfiguren angeboten. Darüber hinaus Glaskugeln, Weihnachtskarten, selbst gemachter Essig in verschiedenen Geschmacksrichtungen und auch edle Liköre. Weihnachtsgebäck, kleine Filzwichtel sowie Filzpulswärmer, Mützen und Schals rundeten das Angebot ab. Alle Artikel waren mit Liebe und Herzblut hergestellt - also alles andere als Massenware.

Kinder konnten kleine Geschenke selber basteln, und im Foyer bestand die Möglichkeit, sich vor einem weihnachtlichen Hintergrund fotografieren zu lassen. Viele Besucher nahmen diese Angebote wahr und kauften die ersten Geschenke ein.

Bürgermeister Harry Ebert, der ebenfalls den Markt besuchte, zeigte sich angetan von den Angeboten und davon, welchen Zuspruch dieser Markt erfährt.

Zusammen mit einer Bläsergruppe der Lauchertmusikanten hatte Ortsvorsteherin Waltraud Barth-Lafargue den Markt eröffnet. Sie zeigte sich erfreut, dass es wieder gelungen sei, eine "derartige Atmosphäre in die Halle zu bringen". Der kleine Markt sei "eine Bereicherung für unser Dorf", so die Ortsvorsteherin. Sie bedankte sich bei Gabriele Schopp, den Verantwortlichen des Kindergartens und den Vorsitzenden der Melchinger Vereine, die sich um das leibliche Wohl der vielen Gäste kümmerten. So wurde in der Halle Kaffee und von den Eltern der Kindergartenkinder selbst gebackener Kuchen angeboten. Vor der Halle drängten sich die Gäste um eine Weihnachtsmarkt- Hütte, in der es Kinderpunsch, Glühwein, Rote vom Grill und Nürnberger Rostbratwürste gab. Den ganzen Mittag über sah man zufriedene Gesichter bei den Besucher sowie auch bei den Organisatoren des Markts.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bei der CDU wird der Ruf nach einem Bürgermeister Hahn laut

Landrat Pauli verspricht den Hechingern, das Verfahren für Dorothea Bachmanns Vorruhestand schnellstmöglich durchzuziehen. weiter lesen