Am Ende findet er sie doch

Vor einem großen und hingerissenen Publikum spielten und sangen Ringinger Grundschüler in der Kornbühlhalle das Musical "Aschenputtel".

|
Schlussapplaus für eine gelungene, stets fröhliche, teils rührende Aufführung des Musicals "Aschenputtel" in der Salmendinger Kornbühlhalle. Insgesamt war es ein großer Erfolg für die jungen Akteure der Ringinger Grundschule.  Foto: 

Reger Verkehr herrschte rund um die Kornbühlhalle. Alle Parkplätze waren belegt und viele Autofahrer wichen auf die angrenzenden Wohngebiete aus, um noch einen Platz zu finden. Der Grund: Die Kinder der Grundschule Ringingen hatten ihren großen Auftritt. Da wollten Eltern, Verwandte und Bekannte mit dabei sein.

Aufgeführt wurde das Märchen vom "Aschenputtel" als Musical. Mit Begeisterung schlüpften die jungen Akteure in die Rolle des armen Mädchens, der beiden bösen Schwestern, der Stiefmutter oder des Prinzen. Die Halle war proppevoll und die Besucher schauten fasziniert dem Geschehen auf der wunderbar dekorierten Bühne zu.

Den Beginn der Aufführung kündigten drei Trompetenspieler der Grundschule an, Leonie Schuler begleitete das Singspiel am Keyboard. Maria Maier gewann als Aschenputtel sofort die Sympathie des Publikums, doch auch alle weiteren Mitspieler überzeugten durch Stimme, Mimik und schauspielerisches Talent.

Die Handlung ist bekannt, Aschenputtel muss beim großen Ball des Prinzen zuhause bleiben und erhält dann durch ein kleines Wunder doch noch Zutritt. Der Prinz ist derweil auf der Suche nach einer Gemahlin schon ganz verzweifelt: "Fräulein Schreckenstein muss es nicht sein; Prinzessin Haberstroh, die macht mich auch nicht froh". Es folgte das Auftauchen und Verschwinden der schönen Unbekannten und die Suche nach ihr - mit Hilfe des berühmten Schuhs. Als der Prinz sein Aschenputtel zuletzt glücklich gefunden hatte, belohnte anhaltender Applaus die jungen Musicaldarsteller: Maria Maier, Lara Hipp, Finn Brunner, Anika Locher, Lorena Gonzalez, Pauline Eissler und Chiara Locher. Ein besonderer Dank ging an Bettina Lude von der Theater-AG der Grundschule. Sie hatte die Kinder zu dieser großartigen Leistung geführt. Zum Schluss sangen die Kinder noch das Titellied aus dem Film "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein weiterer kleiner Schritt Richtung Zentralklinikum

Das Konzept für ein Krankenhaus auf der grünen Wiese führte am Montagabend in der Festhalle Ebingen zu einer turbulenten, knapp dreistündigen Diskussion. weiter lesen