Trigema-Chef Grupp: Schluss mit der Hetze gegen Putin

Wolfgang Grupp bürstet mal wieder kräftig gegen den Strich: Die Hauptschuld an der seit Monaten andauernden Ukraine-Krise gibt der Burladinger Trigema-Chef nicht den Russen, sondern den USA.

HARDY KROMER | 18 Meinungen

Der Burladinger Unternehmer ist bekannt dafür, dass er auch unbequeme und unpopuläre Standpunkte gerne frank und frei zu Markte trägt. Das tut er aktuell beim Thema Ukraine-Krise. In seiner Kolumne "100 Prozent Grupp" in der "Wirtschaftswoche" wirft er dem Westen in der Ukraine-Politik "schwere Fehler" vor und appelliert an die deutsche Politik, sich "nicht von Amerika am Gängelband herum führen (zu) lassen und zu einem guten, friedlichen Zusammenwirken mit Russland zurückzukehren. Wolfgang Grupp übt beim Thema Ukraine offene Kritik am deutschen Medien-Mainstream. Journalisten würden sich täglich darin überbieten, Misstrauen gegenüber dem russischen Präsidenten - "teils offen, teils verpackt in den Worten ukrainischer Politiker". Grupps Appell: "Die Hetze gegen Putin muss aufhören." Wladimir Putin habe "nicht agiert, sondern reagiert: auf schwere Fehler des Westens und auf die Tour der Amerikaner, die Nato an die Grenze Russlands heranzuführen."

Deutschland, so legt Grupp dar, habe in dieser Auseinandersetzung viel zu verlieren: die guten, vor allem wirtschaftlichen Beziehungen mit Russland, die man sich seit dem Zweiten Weltkrieg mühsam und schrittweise aufgebaut habe, ohne dass Deutschland durch diese Zusammenarbeit "kommunistisch geworden" wäre. Im Gegenteil: Nur auf der Basis dieser Kooperation sei 1990 die deutsche Einheit überhaupt erst möglich geworden.

Dieses ganze Feld der Entspannung und der Zusammenarbeit drohe durch die Sanktionen des Westens gegen Russland kaputt gemacht zu werden. Und wer sind die Gewinner? Nach Grupps Ansicht klar die USA, die "so gut wie keine Wirtschaftsbeziehungen zu Russland" haben und darüber hinaus Europa als Völkergemeinschaft schwächen, indem sie einen Keil zwischen West- und Europa treiben.

"Scheinheilig" nennt der Unternehmer die Begründung für die Sanktionen, Putin habe die Krim völkerrechtswidrig annektiert. Grupp: "Tatsache ist, dass Putin vom Westen dazu getrieben wurde. Eine vermeintliche Volksbewegung im Westen der Ukraine, die nachweisbar von den USA mit Milliarden Dollar unterstützt wurde, hat mit Gewalt eine gewählte russlandfreundliche Regierung gestürzt." Und außerdem, so Grupp, scherten sich gerade auch die USA nicht um das Völkerrecht, wenn es um Krieg und Frieden gehe. Siehe Vietnam. Siehe Afghanistan. Siehe Irak.

Anlass für Grupp, mit der Außenpolitik der USA abzurechnen: "In Vietnam mussten die Amerikaner als Verlierer abziehen und das Land den Kommunisten zurücklassen. Von einer Befriedung Afghanistans kann nicht im Geringsten die Rede sein. Die hässliche, aber die Region stabilisierende Diktatur von Saddam Hussein im Irak wurde zerbombt und durch ein Machtvakuum ersetzt, in dem sich nun Islamisten ausbreiten, die den ganzen Nahen Osten bedrohen - mit überhaupt nicht absehbaren Kollateralschäden für Verbündete des Westens wie die Türkei und die dort unterdrückten Kurden."

Vor diesem Hintergrund fordert Grupp, sich von Amerika nicht länger gängeln zu lassen, sondern auch die andere, die russische Seite zu hören. Sein Vorschlag: Angela Merkel solle sich mit ihrem Vorgänger Gerhard Schröder vertraulich kurzschließen, "um dessen direkten Draht zu Putin für eine schnelle Deeskalation und eine Rückkehr zur strategischen Partnerschaft mit Putin zu nutzen". Oberstes Ziel müsse es sein, aus der "Sackgasse der Sanktionen" herauszufinden.

Kommentieren

18 Kommentare

23.02.2015 11:43 Uhr

Respekt, endlich ein echter Wirtschaftsvertreter der sich nicht zum Pudel der Bundesregierung macht.

Herr Grupp verdient Respekt für seine Meinung. Er ist ein Typ Unternehmer, der in D ausstirbt. Wer in seiner Branche noch in Deutschland produziert und nicht ins Billiglohnland abhaut, dem sollte mehr Gehör geschenkt werden. Den anderen Profitgeiern ist der Mensch nichts mehr wert, nur noch die Rendite!

Sehr viele Menschen in Deutschland spüren die antirussische "Gehirnwäsche der Leitmedien und Politiker, nach den Vorgaben des US- und NATO-Clans. Im Gegensatz zu unseren blinden Regierungpolitikern müssen sie nicht Äffchen machen und wissen wie aggresiv sich die NATO nach dem Fall des Eisernen Vorhangs nach und nach alle ehemaligen Warschauer Pakt Staaten einverleibt haben. Ein Blick auf die Weltkarte genügt um das zu erkennen.

Man stelle sich nur vor, die Russen hätten sich so vor den Toren der USA verhalten und Mittel- und Südamerikanische Länder in ein Bündnis aufgenommen! Man sollte schon sehen um was es hier wirklich geht. Nur um Profit für die Waffenindustrie, die Schwächung internationaler Konkurrenten auf dem Weltmarkt und die endgültige Beseitung der ehemaligen Supermacht Russland.

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

27.02.2015 15:37 Uhr

Antwort auf „Respekt, endlich ein echter Wirtschaftsvertreter der sich nicht zum Pudel der...

Herr Grupp verdient Respekt als Unternehmer.
Klar.
Herr Grupp lebt in einer Gesellschaft, wo Menschenrechte respektiert werden. Und das tut er gern, wie auch jeder von uns.
Dennoch verteidigt er einen Regierungschef, der
- Souveränität Nachbarländern verletzt um einige Ragione zu annexieren
- gern Staatliche Modell der Nachbarländer ändert und... die Föderalisierung Sibirien im eigenen Land hart niederdrückt.
- Volke gegen einander aufhetzt
- unschuldige Menschen im Gefängnis sterben lässt
- ... und ... und ... und...

Ich kann einen Anwalt verstehen, der einen Mörder verteidigt.
Immerhin ist das sein Job.
Aber was hat den Herrn Grupp bewegt solchen Politiker zu verteidigen?
Immerhin hat Westen sehr lange Zeit versucht den aggressiven Kremlchef zur Vernunft zu bringen... Lange Zeit, dass aber tausenden Menschen das Leben gekostet hat.

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

07.09.2014 01:51 Uhr

Gegen wessen Strich bürstet Herr Grupp?

Doch nur gegen die Kriegstreiberei der USA. und ihrer Helfershelfer. Daß unsere Kanzlerin Obama den Hintern leckt ist traurig genug. Daß sie jedoch in dieser Sache gegen ihren Eid „Schaden vom deutschen Volke abzuwenden“ verstößt ist ein Verbrechen. Herr Grupp beschreibt nur dies, was ein normal denkender Deutscher genau so sieht.

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

07.09.2014 14:03 Uhr

O ha ! da dengelt der Walter !!

Zweifellos richtig !!!

Gratulation !!!!

Doch sollte der Walter nicht beim richtigen O bama Walt-her dengeln jener US-Barak !, net au überlegen !, war-um jener bundes Gaucki Joachim Präsident so gauckt !, wie er gauckt !??? UN warum das Angela ! jenes tums das Volk so veraftert !!!, dass der Walter beim richtigen Dengeln das Angela so bei ihrer obigen After-Tätigkeit im Kasperletheater jener - Muppets on the string - erwischt hat !!!!?????

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

07.09.2014 14:23 Uhr

UN ! Gucksthu auch !

Wie der Eric so gut Boulet !!

Denn wer gewinnt bekanntelich da bei der Beschreibung jener Sache so !???, gewinnt da nicht der !, der am aller nähesten jener Sache kommt !!!!?????

**+**
05.09.2014 21:34 Uhr
Eric Boule

Schuldige EU-Politiker sind Merkel+Hollande,die haetten besser wissen muessen,aber haben vom Anfang...

Wenn man den Ursprung der UkraineProbleme auf die Spur kommen will,muss man zurueck zu den EUplaenen um die Ukraine einzuverleiben,welche mit USdruck entstanden sind.Auch EUverhandler wie Carl Bild haben zur Tragedie beigetragen.EU verhandelte mit Ukraine einen Handelsvertrag m nur Moeglichkeiten zum Abbruch bestehender Vertraege m Russland,deshalb hat Janukowitch nicht unterzeichnet.USA+ultrarechte Elemente in EU+Ukraine haben die Maydanrevolution kreiert die zusammen mit korrupten Politikern zu einer neuen Regierung ohne Wahlen resultierte,die sofort von USA+EU unterstuetzt wurde.Eine Regierung worin ultrarechte Elemente ueberrepresentiert waren+welche sofort antirussische Massnahmen getroffen hat wie Sprache+Vertretung nach Kiev.Seit der Revolution im Osten beraet die CIA Ukraine und is nur interessiert an Schaden fuer Russenbelange,Ukraine ist nur Mittel zum Zweck.Schuldige EU-Politiker sind Merkel+Hollande,die haetten besser wissen muessen,aber haben vom Anfang die Augen zugemacht.Die Ukraine wird der EU minimal 2000 Milliarden v Euro kosten.Wenn Putin etnische Russen+Russenbelange a/d Grenze nicht unterstuetzen wuerde,faellt sein Regime ganz schnell auseinander+kommen ultrarechte Elemente in Russland,was im USABelang ist aber nicht fuer die EU

**+**
http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Russland-wird-fuer-die-Nato-vom-Partner-zur-Bedrohung;art1157828,2778794
**+**

Denn !!! Wie isch sell ! do !! so !!! in Newport !!!!? im neuen O-bama Hafen ! jener US-Barack !!!?????:

Newport:

Russland wird für die Nato vom Partner zur Bedrohung gemerkelt !???, O-der so – O- bama in die passende US-Barack der spätrömischen Dekadenz der Plutokratie getrieben !!!!?????

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

25.08.2014 22:52 Uhr

Merkelsch ! ?? : Was der Kromer ! – beim Verkromen !!

So Hardy !!! vergesse hat !!!!?????

Guckest Du z.B. do !!!!!:

I hab do was markieret !!!

Bei 100 % Grupp:

*+*
Dieser verbalen Verschärfung der Ukraine-Krise durch den veröffentlichten Mainstream muss Einhalt geboten werden. ALLE, DIE EIN MINDESTVERSTÄNDNIS VON GESCHICHTE, WIRTSCHAFTLICHEN ZUSAMMENHÄNGEN UND DEN BEDINGUNGEN FÜR EIN FRIEDLICHES ZUSAMMENLEBEN DER VÖLKER MITBRINGEN, MÜSSEN SICH ZU WORT MELDEN.
Die mal unverhohlene, mal kaschierte Hetze gegen Putin muss aufhören. Putin ist kein Kriegstreiber. Er hat in der Ukraine-Krise nicht agiert, sondern reagiert: auf schwere Fehler des Westens und auf die Tour der Amerikaner, die Nato an die Grenze Russlands heranzuführen.
….
Dieses zarte Pflänzchen dort und das wohl bestellte Feld bei uns machen die Sanktionen mit jedem Monat weiter kaputt. Es bringt nichts, darum herum zu reden: Gewinner sind die USA. Die Amerikaner haben so gut wie keine Wirtschaftsbeziehungen zu Russland. INDEM SIE DIE EU MITHILFE DER MEINER ANSICHT NACH EIN WENIG PARANOIDEN POLEN, BALTEN UND UNGARN GEGEN PUTIN IN POSITION GEBRACHT HABEN, SCHWÄCHEN SIE EUROPA ALS VÖLKERGEMEINSCHAFT, ALS EIGENSTÄNDIGEN POL IN DER WELT UND ALS WIRTSCHAFTSMACHT.


DIE MITGLIEDER DER BUNDESREGIERUNG HABEN GESCHWOREN, IHRE KRAFT DEM WOHLE DES DEUTSCHEN VOLKES ZU WIDMEN, SEINEN NUTZEN ZU MEHREN UND SCHADEN VON IHM WENDEN. ZU LETZTEREM GEHÖRT WOHL ODER ÜBEL AUCH, DIE VON PUTIN GESCHAFFENEN FAKTEN AUF DER KRIM AUF IRGENDEINE WEISE HINZUNEHMEN, DAMIT DIE USA MIT IHREN GEOPOLITISCHEN ÜBERLEGUNGEN DIE BUNDESREGIERUNG NICHT WEITER ZU EINEM HANDELN NÖTIGEN, DAS DEM DEUTSCHEN VOLK AUF DAUER GROSSEN SCHADEN ZUFÜGEN WIRD.

http://www.wiwo.de/politik/ausland/100-prozent-grupp-wladimir-putin-ist-kein-kriegstreiber/10346560.html

*+*

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

08.09.2015 11:23 Uhr

So was darf man heute schon lange nicht mehr sagen ...

Das Posting wiederholt sich und wurde daher gesperrt.

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

23.07.2015 10:23 Uhr

Der Vegane Germane

Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher gesperrt.

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

02.03.2015 00:08 Uhr

KRIEGSGEFAHR AKTUELL WIE LANGE NICHT MEHR

Guten Tag an alle Analysten, Aufklaerer, Beschwerer,
es laeuft einiges schief in Deutschland/Europa und nun Europa wieder in eine Kriegsgefahr getrieben wird, die real gesehen 2015 bis 2030 zur Vernichtung Europas fuehren kann. Wer europaeische/deutsche Geschichte der letzten 500 Jahre analysiert, der erkennt, dass immer eine kleine Schicht von FINANZ-ADELIGEN mittels ihrer POLITISCHEN KNECHTE die natuerlichen Lebensrechte der Mehrheit der Buerger missachtet und Leibeigenschaft, Unrechtssysteme installierten um sich weiter zu bereichern. Hier gib es nur eine Gegenwehr, die jetzt in der neuen Kriegsgefahr zu aktivieren ist: DIE TOTALE AUFKLAERUNG der Buerger. Um die Buerger jedoch besser erreichen zu koennen, genuegt eine einfache Organisationsform. Wir benoetigen z.B. in Deutschland Mitkaempfer in allen Staedten, die auf ein gemeinsames Zeichen (Anruf, Handy Text, Email) z.B. vor der Wahl unseren neutralen, friedfertigen Ideen Kraft geben und unsere Mitglieder im AUFKLAERUNGS-FORUM Aufklaerungsschriften in die Briefkaesten verteilen, Poster aufhaengen und vor den POLITISCHEN KNECHTEN des seit Jahrhunderten FINANZ-ADELS warnen, die sich vom Grossbauern zum Koenig gemausert haben und heute durch IHR SYSTEM Geld einfahren, was der Masse an Kaufkraft fehlt. Wir haben vor der neuen KRIEGSGEFAHR zu warnen und ein verbessertes, gesellschaftliches SYSTEM einzufordern und gegebenenfalls eine eigene fortschrittliche PARTEI aufzubauen und die Buerger aktiv am Gesellschaft-Umbau zu beteiligen. Wir brauchen nur genuegend Leute in den Staedten, die kopieren und Informatione intensiv verteilen koennen, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Wer macht mit ? J_Frost8@yahoo.com. Wir muessen handeln bevor es zu spaet ist. Wie skrupellos die POLITISCHEN KNECHTE sind sieht man ja an der Leibeigenschaft, der Hexenverbrennung, der permanenten Kriege und wir sind wohl bisher die einzige Generation in Deutschland, die vom Krieg verschont wurde und das muessen wir weiterhin durchsetzen. H.J.Frost J_Frost8@yahoo.com

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

23.08.2014 13:17 Uhr

Bitte Nachdenken und dann die Stimme erheben!

Dem Konflikt in der Ukraine sind mittlerweile 2000 Menschen zum Opfer gefallen, mehr als 340.000 mussten fliehen. Das ist die Realität. Das Eindringen kann man nur als direkte Invasion bezeichnen.
Was würde passieren, wenn wir Deutschen das Gebiet rund um den Bodensee einfach besetzen? Diese Frage sollten Sie sich auch einmal stellen Herr Grupp. Was würde die Schweiz, die Welt dazu sagen?

Vielleicht hat Ihre Auffassung aber auch einen anderen, rein wirtschaftlichen Hintergrund. Als Folge der westlichen Sanktionen wegen der Ukraine-Krise droht der russischen Wirtschaft eine Rezession. Sollten Sie Handel mit Russland treiben, alternative Lieferwege werden Sie sicherlich finden. Wäre Deutschland nicht so abhängig im Handel mit Russland, Alternativen hat man ja nie gesucht, der gesamte Wirtschaftsverkehr wäre leichter zu ertragen und Sie müssten sich nicht aufregen.

Sicher hat die Politik in unserem Land einige Fehler gemacht. Auch in der Vergangenheit ohne Konflikt mit Russland (Russland in die Enge treiben etc.). Aber wo war da Ihre Stimme. Heute sollte der Kurs der Sanktionen beibehalten werden. Auch auf Kosten der Wirtschaft in unserem Land. So sieht es auch die breite Bevölkerung.

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

26.08.2014 00:03 Uhr

Hasches gemerkelt !!???

Kaum hat der Kromer beim Grupp Verkromen sell !:

*ALLE, DIE EIN MINDESTVERSTÄNDNIS VON GESCHICHTE, WIRTSCHAFTLICHEN ZUSAMMENHÄNGEN UND DEN BEDINGUNGEN FÜR EIN FRIEDLICHES ZUSAMMENLEBEN DER VÖLKER MITBRINGEN, MÜSSEN SICH ZU WORT MELDEN.*

Vergessen !, oder auch janz bewußt ausgelassen !!,

do meldet sich seller Bernd Aussteller der bärenstarken Jaszczurok^^Bitte Nachdenken und dann die Stimme erheben!^^-Kunst zu jener Ausstelling – eben dieser bärenstarken Jaszczurok-Kunst zu Wort !

Guckesthu ! selle Humpel-di-pumpel-Ausstellung dieser :

^^-Was würde passieren, wenn wir Deutschen das Gebiet rund um den Bodensee einfach besetzen? Diese Frage sollten Sie sich auch einmal stellen Herr Grupp. Was würde die Schweiz, die Welt dazu sagen? -^^

bärenstarken Jaszczurok^^Bitte Nachdenken und dann die Stimme erheben!^^- Humpel-di-pumpel-Kunst- Ausstellung

Doch jetzertle !:

Was würde die Schweiz, die Welt dazu sagen?

????

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

26.08.2014 00:47 Uhr

I ! würde nach dem Nachdenken !!

UNd
dann die Stimme erheben!
!!!
UNd würde eine passende Humpel-di-pumpel-Kunst- Ausstellung – Zweckes ! :
» Bitte Nachdenken und dann die Stimme erheben!«
Ausstellen !!!!

Zur Ausstellung gohts do na !:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/80/Frankenreich_768-811.jpg/330px-Frankenreich_768-811.jpg

Du siehescht do :
http://www.michaelmaxwolf.de/mittelalter/karl_der_grosse/reichskarte_karls_des_grossen.htm

nicht die Karte der Sowjetunion !, sondern

die Große Reichskarte der bärenstarken Jaszczurok^^Bitte Nachdenken und dann die Stimme erheben!^^- Humpel-di-pumpel-Kunst- Ausstellung

mit dem Bernd-Kerl jener bärenstarken Jaszczurok^^Bitte Nachdenken und dann die Stimme erheben!^^- Humpel-di-pumpel-Kunst jener Union als Präsidenten !!

UN nu !, allerdings hat die Plutokratie der spätrömischen Dekadenz seller US-Amerikanskys ! sellen Ronald Reagan-Präsidentenschauspieler jenes asozialen US-Nachdenkens ohne großes Stimmeerheben aufs Trapez gesetzt erhebt !!

Seller erklärt jene Humpel-di-Pumpelkunst jenes Reichspräsidenten jener bärenstarken Jaszczurok^^Bitte Nachdenken und dann die Stimme erheben!^^- Humpel-di-pumpel-Kunst jener Union
zum Reich des Bösen !

UN überzeiht dann dieses Kunstreich mit dem Kalten und nichtkalten Krieg – mit Erstschlagsatomraketen direkt an der Grenze jenes Kunstreiches mit der künstlerischen Kunst jedem wichtigen Kunsthuhn mittels einer Atomrakete in 20 Minuten den Hals abzuschlagen !!!

UNd siehe da ! bei dem heißen Atomschlag jenes Kraftwerks jener atomaren Kunst – in jenem Kunstreich – liegt sell selbstverständlich in seller bärenstarken Kunst-Schweiz jener ^^Bitte Nachdenken und dann die Stimme erheben!^^- Humpel-di-pumpel-Kunst- dieser Ausstellung.

UNd seller Kerl Präsident jenes Reiches jener Jaszczurok^^Bitte Nachdenken und dann die Stimme erheben!^^- Humpel-di-pumpel-Kunst jener Union taucht do erschtmal drei Tage ab ! in der Versenkung !! UNd fordert dann sofort !

- bei seinem ersten öffentlich Auftreten !! -

ein internationales Abkommen gegen Atomterrorismus !!!!

-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

23.02.2015 11:34 Uhr

Antwort auf „Bitte Nachdenken und dann die Stimme erheben!”

Das sehe ich anders! Sehr viele Menschen in Deutschland spüren die antirussische "Gehirnwäsche der Leitmedien und Politiker, nach den Vorgaben des US- und NATO-Clans. Im Gegensatz zu unseren blinden Regierungpolitikern müssen sie nicht Äffchen machen und wissen wie aggresiv sich die NATO nach dem Fall des Eisernen Vorhangs nach und nach alle ehemaligen Warschauer Pakt Staaten einverleibt haben. Ein Blick auf die Weltkarte genügt um das zu erkennen.

Man stelle sich nur vor, die Russen hätten sich so vor den Toren der USA verhalten und Mittel- und Südamerikanische Länder in ein Bündnis aufgenommen! Man sollte schon sehen um was es hier wirklich geht. Nur um Profit für die Waffenindustrie, die Schwächung internationaler Konkurrenten auf dem Weltmarkt und die endgültige Beseitung der ehemaligen Supermacht Russland.

Ich bin kein Russlandversteher oder wie Menschen sonst noch diffamiert werden, die sich dem Mainstream entziehen, sondern mit der Russenangst erzogen worden. Dennoch hindert es mich nicht, eigenständig nachzudenken.

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

27.02.2015 15:47 Uhr

Antwort auf „Antwort auf „Bitte Nachdenken und dann die Stimme erheben!””

Darf ich Sie mal bitten eigenständig nachzudenken um folgende Fragen zu beantworten:
1. Welches Land wurde zum NATO Beitritt von der "aggressiven" NATO gezwungen?
2. Wenn NATO eine Bedrohung für Russland wäre, warum ist dann ein NATO-Kontingent in Baltikum-Länder so... winzig?!?
Als Beispiel: in der annektierten Krim hat Russland eigenes Militär Kontingent vom 8.000 auf 30.000 erhöht.
3. Wenn NATO so "aggressiv" zum Russland ist, wie manche behaupten wollen, warum sind das immer russische Kampfjets und russische U-Boots, die NATO-Länder provozieren?
4. Ich habe niemals von einem Regierungsvertreter des NATO-Landes gehört oder gelesen, wie seine Truppen ins Russland reinmarschieren können.
Dennoch erlaubt sich Mr. Putin solche aggressive Kommentare.
Was zwingt Sie dazu den Mr.Putin als Opfer in dieser Situation zu sehen?
5. Nach dem Zusammenbruch des Sowjets Union, war Russland in 6 Konflikten mit Nachbarländern beteiligt und hat 3 Territorien annexiert.
Ist doch klar, dass russische Nachbarn eine Rettung von solchen "liebevollen Partner" suchen.
Wer ist denn hier aggressiv?

P.S. Ist die anti-NATO "Gehirnwäsche" besser?

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

06.09.2014 15:51 Uhr

Antwort auf „Bitte Nachdenken und dann die Stimme erheben!”

@Berd Jaszczurok
Bitte nachdenken und dann meckern. Herr Grupp hat absolut recht! Wegen dieser Schei.....angst der Ami's vor den Russen, haben sie Russland langsam aber sicher mit ihnen freundlichen Vasallentaaten umzingelt. Verständlich wenn sich Putin dieser Umklammerung entziehen möchte. Und der Einsatz eines US-freundlichen Präsidenten gegen einen frei gewählten in der Ukraine, brachte das Fass zum Überlaufen!

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

22.02.2015 22:34 Uhr

Antwort auf „Bitte Nachdenken und dann die Stimme erheben!”

Das mit dem Bodensee ist vielleicht ein schlechtes Beispiel. Die USA haben ja noch nicht die Nazis und andere Banden und Österreich und der Schweiz gegen uns in Stellung gebracht und angefangen die Deutschen in unseren Nachbarländern zu schikanieren (siehe Odessa). Dann würden Sie das vielleicht auch etwas anders bewerten.

K.-H. Schwenninger

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

08.09.2015 11:18 Uhr

So was darf man eigentlich schon lange nicht mehr sagen ...

Danke Herr Grupp für diesen weitsichtigen Artikel und an die Südwest-Presse für die Veröffentlichung. Beides ist heute nicht mehr selbstverständlich. Es gibt eine ganze Reihe von Medien, die einen Foristen für diese Aussagen sperren, geschweige denn, solch einen Artikel veröffentlichen!!

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

23.02.2015 15:58 Uhr

Schluss mit der... was?!?

NATO "nähert" sich an der Russische Grenze...
Man druckt sich so aus, als hätte NATO andere Länder zum Beitritt gezwungen!
Oder ist das die aggressive und Angst einjagende Politik vom Russland, die andere Länder in die NATO treibt?
Herr Grupp gehört offensichtlich zu denjenigen, die gerne eine Frau beschuldigen um den Vergewaltiger freizusprechen.
Ich glaube - das ist das Russland, das sich attraktiv für Nachbarn machen soll... Als gleichberechtigte Partner. Dann bleiben Nachbarländern mit Russland.
Ist das so schwer?
Für Russland anscheinend ja...
Wo wir immer noch den "armen" Mr.Putin bemitleiden, zeigen seine TV-Sender wie der "5"-Chanel wie die russische Panzern ins Berlin juppig reinmarschieren können.
Russische U-Boote testen Finnlands Küstenwache aus, russische Militär-Jets dringen immer tiefer und tiefer ins Luftraum der NATO-Länder...
Im Internet diskutieren russische Aktivisten wie die Fahnen von Littau- oder Finnlands "Volks Republiken" aussehen sollen...
Und wir reden hier nur darüber wie man sich beim Kremlchef beugen soll, um ihn besser zu imponieren und nicht zu zu ärgern.

Antworten Kommentar melden lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr

YouTube-Star Moritz Garth ...

Justin Bieber war der erste, der noch nicht ganz so bekannte Moritz Garth will ihm folgen. Musiker, die auf der Onlineplattform Youtube Erfolge feiern, wagen sich auch in die richtigen Charts vor. mehr