Marc Haile verliert nicht nur Gewicht, sondern auch seinen Pelz

Bei der Sat1-Abspeckshow "The Biggest Loser" rückt der Gauselfinger Kandidat Marc Haile immer mehr in den Mittelpunkt. In der fünften Folge verlor der 18-Jährige nicht nur weitere 5,2 Kilogramm, sondern büßte auch seinen Pelz ein.

HARDY KROMER |

Bei der Sat1-Abspeckshow "The Biggest Loser" rückt der Gauselfinger Kandidat Marc Haile immer mehr in den Mittelpunkt. In der fünften Folge verlor der 18-Jährige nicht nur weitere 5,2 Kilogramm, sondern büßte auch seinen Pelz ein.

Nicole und Sabrina, die beiden jungen Mädchen im Camp der Schwergewichte, rückten dem Älbler mit Enthaarungspflastern zu Leibe. Nach dem Motto "Jedes Gramm zählt" entfernten sie Marcs üppige Brust- und Rückenbehaarung. Das tat zwar höllisch weh ("Ich hätte sie umbringen können", rief Marc), machte aber rein optisch einen neuen Menschen aus ihm. Auf der "Facebook"-Plattform der Show hagelt es Komplimente für Marc.

Auch sportlich und kämpferisch gab der junge Gauselfinger wieder alles - ob am Steuer eines Schaufelbaggers im ersten (verloren gegangenen) Teamwettkampf oder bei der Herausforderung im Pool, als es Querbalken tauchend oder per Klimmzug zu überwinden galt. "Frisch enthaart gleitet Marc nur so durchs Becken", lautete der Kommentar der Sprecherin. Und in der Tat trug der 18-Jährige hier zum Sieg seines Teams bei.

Kräftig auf die Tränendrüse gedrückt wurde am Mittwochabend auch. Während eines Video-Abends im andalusischen Camp wurden Stimmen aus der Heimat eingeblendet. Aus Gauselfingen war Marcs Bruder Dominik zu hören. Er äußerte seine Sorge, dass Marc wegen seiner Fettleibigkeit schon früh an einem Herzinfarkt sterben könnte. Der Schüler ist freilich auf einem guten Weg, dieses Damoklesschwert abzuwenden. In Woche fünf nahm Marc Haile wieder 5,2 Kilo ab. Sein Startgewicht 184 Kilogramm hat er nun schon auf 157,5 reduziert. Das brachte ihm im Wochenranking Platz zwei ein. "Voll geil" fand er das. Nächsten Mittwoch gehts weiter.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Umfrage: Internet auf der ...

Stiller Ort zum Surfen: Die Toilette. Foto: Monika Skolimowska

In der einen Hand das Klopapier, in der anderen das Smartphone - für fast jeden Zweiten in Deutschland ist das einer Umfrage zufolge kein Problem. 45 Prozent der Befragten gaben an, dass sie auf der Toilette selten oder regelmäßig im Internet surfen. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr