Feuer in der Decke

In einer Scheune an der Ringinger Helschlochstraße brach am späten Dienstagabend ein Feuer aus. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt.

DIETMAR DIETER |

25 Minuten vor Mitternacht begann in der Ringinger Helschlochstraße zu brennen. Vermutlich wegen eines technischen Defekts fing eine hölzerne Zwischendecke in einer Scheune Feuer. Der Brand wurde vom Eigentümer selbst entdeckt und teilweise mit Wasser selbst gelöscht. Die Feuerwehr wurde gleichwohl alarmiert, rückte rasch an und half, einen größeren Schaden zu vermeiden.

Die Wehr aus Ringingen war schnell am Einsatzort, hinzu kamen die Wehrleute aus Killer und aus der Kernstadt. Unter der Leitung von Kommandant Ilija Pilic drang sofort ein Trupp unter Atemschutz in die Scheune ein und suchte den Brandherd. Parallel dazu bauten die Einsatzkräfte zum Schutz des benachbarten Gebäudes eine Riegelstellung auf. Nur Rauch war zu sehen. Vorsichtshalber wurde auch die Burladinger Drehleiter, die am Abend davor in Hechingen lebensrettende Dienste geleistet hatte, ausgefahren, um schnell auf eine mögliche Flammenbildung reagieren zu können. Doch so weit kam es nicht. Der Brand in der Zwischendecke der Scheune konnte rasch lokalisiert und gelöscht werden.

Zur Absicherung der Einsatzstelle war auch das DRK Ringingen unter der Regie von Annemarie Arnold vor Ort. Die Rotkreuzler konnten sich jedoch auf die sanitätsdienstliche Absicherung der Wehrleute und die Versorgung mit heißem Kaffee und Tee beschränken. Der aus Hechingen gekommene Rettungsdienst konnte schnell wieder abrücken. Vor Ort war auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Heinz Rieber aus Winterlingen. Der Schaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf rund 3000 Euro.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Kotzhügel und Zaun: Botschaften ...

Das Tanzen auf den Tischen ist nicht erlaubt. Foto: Felix Hörhager

Der Besuch des Oktoberfestes kann ein großes Abenteuer sein. Damit alles glatt geht, geben einige Botschaften ihren Landsleuten nützlich Ratschläge an die Hand. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr