Zuschuss fürs Schulzentrum

|

Gut 1,6 Millionen Euro werden die Sanierung des Technikzentrums und des Hallenbades im Bisinger Schulzentrum wohl kosten. 300 000 Euro schießt jetzt das Land zu. Kämmerer Thomas Neher hatte sogar auf 350 000 Euro gehofft.

Gestern fiel die Entscheidung: Insgesamt 21,8 Millionen Euro Investitionshilfen (aus dem sogenannten Ausgleichsstock) fließen im gesamten Regierungsbezirk Tübingen in die Kassen finanzschwacher Gemeinden und sollen helfen, notwendige kommunale Infrastrukturmaßnahmen zu realisieren. Schwerpunkte sind dabei Schulen und Kindergärten.

Abschnitt für Abschnitt wird das Bisinger Schulzentrum saniert. Auch wenn das "Konzept 2012" mittlerweile bis ins Jahr 2018 gestreckt wurde. Als vierter Abschnitt war der sogenannte E-Bau an der Reihe: mit insgesamt acht Klassenzimmern auf zwei Etagen, die von der Werkrealschule (im Untergeschoss) und der Astrid-Lindgren-Schule (im Obergeschoss) genutzt werden. Jetzt folgen eben Technikzentrum und Hallenbad.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jamaika-Ende: Trigema-Chef Wolfgang Grupp fordert Neuwahlen

Vertreter der Wirtschaft haben besorgt auf den Abbruch der Jamaika-Sondierungsgespräche reagiert. Neben bundesweiter Kritik und Verunsicherung kommen hoffnungsvolle Worte von der Alb. weiter lesen