Von Kazan über Bisingen nach München

13 000 Sportler aus 170 Ländern trafen sich zur Universiade in Russland. Mit dabei: die Bisinger Schützin Yvonne Schlotterbeck.

|
Erinnerungsfoto mit Maskottchen. . .

Nach 40 Jahren Pause wurde die Universiade wieder einmal in Russland ausgetragen. Dieses Mal in Kazan, eine Stadt, die aufgrund ihrer Affinität zum Sport auch "Sport-Hauptstadt" Russlands oder wegen ihrer vielen Hochschulen "Stadt der Studierenden" genannt wird.

Universiaden sind die Weltspiele der Studierenden und werden in zweijährigem Rhythmus im Sommer und Winter vom Weltverband des Hochschulsports, der Fédération Internationale du Sport Universitaire (FISU), veranstaltet. Kazan hat seit der Vergabe der Spiele die Wettkampfschauplätze noch einmal ordentlich aufgerüstet, so dass pünktlich zur Eröffnungsfeier 50 Wettbewerbsorte in der Stadt an der Wolga zur Verfügung standen. Dieser Platz war auch notwendig, denn rund 13 000 Sportler aus 170 Ländern sowie Gäste aus aller Welt und eine Menge Volunteers (Freiwilliger) kamen zu dieser Großveranstaltung angereist.

Neben den 13 Sportarten, die bei jeder Universiade ausgerichtet werden - dazu gehören Basketball, Fechten, Fußball, Gerätturnen, Judo, Leichtathletik, Rhythmische Sportgymnastik, Schwimmen, Tennis, Tischtennis, Volleyball, Wasserball und Wasserspringen -, wurde in 14 weiteren Sportarten um Medaillen gekämpft: darunter auch Sportschießen.

Mit im Team der deutschen Sportschützen war auch Yvonne Schlotterbeck, erfolgreiche Schützin aus Bisingen. Bilanz des Teams: 19 Medaillen und Platz 14 in der Nationenwertung.

Yvonne Schlotterbeck hatte erst unlängst (gemeinsam mit Kerstin Kohler und Yvonne Wrobel, beide KKS Ispringen) Gold bei den Landesmeisterschaften in den Disziplinen Kleinkaliber liegen und Luftgewehr gewonnen, in Pforzheim holte sich das die Silbermedaille im Kleinkaliber 3x20.

Damit wird die Bisingerin mit ihren beiden Mannschaftskolleginnen zumindest in zwei Disziplinen bei den Deutschen Meisterschaften Ende August in München an den Start gehen.

Nur wenige Ringe Unterschied
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlächter tötet Mutterschaf auf Weide

Die Polizei sucht nach einem Tatverdächtigen, der auf einer Weide an der B 463 ein Mutterschaf getötet und anschließend gestohlen hat. weiter lesen