Älbler-Duo singt christliche Schlagermelodien in Pfarrkirche

|
Sarah Gihr und Walter Dannecker machten den Konzertabend in der Steinhofener Pfarrkirche zu einem ganz besonderen Erlebnis.  Foto: 

Der Förderverein St. Peter und Paul Steinhofen hatte am vergangenen Sonntag zum Benefizkonzert eingeladen. Hierfür konnte Konrad Binder das sehr bekannte Älbler-Duo „SaWa“ gewinnen. Die St.-Peter-und-Paul-Kirche in Steinhofen war bis auf den letzten Platz besetzt.

Zu den wunderbaren Klängen von „Großer Gott wir loben Dich“ kamen Sarah Gihr und Walter Dannecker nach vorne in den Altarraum. Alle Lieder, die an diesem Abend gesungen wurden, stammen von der neuen CD der beiden: „Christliche Schlagermelodien“. Bei einigen der Stücke wurde das Duo vom „SaWa-Männerchor begleitet.“

Die Lieder haben sehr unterschiedliche Entstehungsgeschichten. So ist „Lieber Gott lass uns erhalten, was Du geschaffen hast“ zum Beispiel aus der Feder eines schwedischen Pastors. Um Zufriedenheit und  Zuflucht geht es in „Du bist das Licht in unserem Leben“, dieses Lied wurde extra für einen Gottesdienst auf dem Palmbühl komponiert. Gerade auch eine Version des „Vaterunsers“ berührte die Zuhörer.

Zu der Musik gab es Geschichten: Walter Dannecker erzählte von einem kleinen Mädchen, das jeden Samstag zum Grab seiner Mutter ging, „Dann kam ein Engel vom Himmel herab“.

Kurz vor Ende des Konzertes bedankte sich Walter Dannecker bei den Besuchern für ihr Kommen und wies auf den Auftritt des Duos am 1. Mai im Gasthaus „Plettenberg“ in Schömberg hin. Dannecker lobte zudem die hervorragende Organisation der Veranstaltung in Steinhofen.

Abgerundet wurde das Konzert mit dem Gospel „Sing Halleluja“. Die Zuhörer klatschten begeistert. Es war einfach ein besonderer Abend, den der Fördervereins St. Peter und Paul, Steinhofen, ermöglicht hatte. Der Vorsitzende Winfried Ertel bat um eine Spende, um die schöne Steinhofener Pfarrkirche erhalten zu können beziehungsweise dringend notwendige Reparaturen finanziell zu unterstützen.

Das Konzert mit „SaWa“ war wohl eines der schönsten, das  in der Kirche jemals stattgefunden hat. Alle Besucher waren sich einig, dass dieses Erlebnis einen besonderen Platz in ihren Erinnerungen erhalten wird. Als Zugaben wurden „Wie groß bist Du“ und „Zum Beten geh ich in die Kirche“ gegeben. Es war ein perfekter Ausklang.

Sarah Gihr und Walter Dannecker betrachten die Musik nicht nur als Hob­by, sondern sie ist neben ihrer Ehe auch ein fester Bestandteil ihres Lebens. 1994 kamen sie durch Auftritte der legendären „Eldorados“ zusammen. Von 1997 bis 2004 sangen beide abwechselnd die Solostimmen der „Wilden Älbler“ Im Jahre 2002 entschlossen sie sich, das singende Duo SaWa zu gründen.

Mit viel Erfolg sind sie nun über 80 mal im Jahr auf den Bühnen, die ihnen einfach soviel bedeuten. 

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Cafe Charlott in Haigerloch an einem Tag zwei Mal in Flammen

Durch einen zweifachen Brand entstand am denkmalgeschützten Café Charlott in Haigerloch Sachschaden von mehreren hunderttausend Euro. Der Wohnungsbesitzer musste über das Dach gerettet werden. weiter lesen