Grohmann übernimmt MH Gusstec

Die insolvente MH Gusstec ist gerettet. Ab dem Jahreswechsel gehört die Hirrlinger Aluminiumgießerei zur Bisinger Unternehmensgruppe Grohmann. Alle fast 40 Arbeitsplätze werden übernommen.

|
Grohmann sieht die Hirrlinger Aluminiumgießerei als ideale Ergänzung zu seinen anderen Standorten. Foto: Hardy Kromer

Im Sommer dieses Jahres hatte die Hirrlinger Firma MH Gusstec GmbH & Co. KK Insolvenz angemeldet. "Nach langer und intensiver Prüfung", so teilten Hans-Peter und Wolfgang Grohmann gestern mit, "haben wir uns entschlossen, dieses Unternehmen zu erwerben. Hierfür wurde jetzt die Firma MGH Gusstec GmbH & Co. KG gegründet, deren Gesellschafter die Grohmann-Brüder sind. Der Kaufvertrag wurde am Mittwoch in Hirrlingen unterzeichnet.

Das Unternehmen gehört somit fortan zur Unternehmensgruppe Grohmann, die über drei Standorte in Bisingen, Mühlacker und Schopfheim mit rund 420 Beschäftigten verfügt. MH-GussTec-Geschäftsführer Rainer Ruoff und 36 Arbeitnehmer werden von Grohmann übernommen. "Die Aluminiumgießerei in Hirrlingen ist eine ideale Ergänzung zu unseren anderen Standorten und erweitert das derzeitige Leistungsspektrum unserer Firmengruppe", erklären Hans-Peter und Wolfgang Grohmann. "Wir haben lange und intensive Verhandlungen geführt", sagt Insolvenzverwalter Holger Leichtle von Schultze & Braun, der das Unternehmen sechs Monate lang in vollem Umfang weitergeführt hatte. "Die Grohmann-Gruppe hat sich dabei als der beste Übernehmer herauskristallisiert. Die Gruppe hat ein sinnvolles Konzept vorgelegt und ist die optimale Lösung für die MH GussTec." Auch die Arbeitnehmer hätten eine Übernahme seitens Grohmann favorisiert. "Dieser sehr positive Abschluss war möglich, weil alle Beteiligte an diesem Verfahren ausgesprochen konstruktiv zusammengearbeitet haben", lobt Leichtle.

Für Hirrlingens Bürgermeister Manfred Hofelich ist die Rettung eines der größten Arbeitgeber am Ort ebenfalls eine gute Nachricht.

Mit der Übernahme erweitert Grohmann sein Produktspektrum. Das Bisinger Unternehmen produziert Aluminium Sand- und Kokillenguss von der Fertigung einzelner Bauteile bis hin zu "All-In-One-Solutions". Grohmann ist ein familiengeführtes Unternehmen, das im Jahr 2012 einen Jahresumsatz von rund 60 Millionen Euro erzielte. Zu seinen Kunden zählt das Unternehmen unter anderem Siemens, MAN, Daimler, Porsche und viele weitere namhafte Firmen.

Grohmanns neue Tochter MGH GussTec hat sich auf dünnwandigen Aluminium Sandguss im Bereich Kühlerbau sowie auf die Herstellung von Prototypen spezialisiert. Vor allem dieser Bereich bekomme zukünftig immer mehr Bedeutung. Durch die räumliche Nähe würden sich zudem Synergieeffekte ergeben, die für beide Seiten von Vorteil sind.

Info Schultze & Braun berät Unternehmen, außerdem wird die allgemeine Rechts- und Steuerberatung von Privatpersonen und Unternehmen übernommen. Bundesweit ist Schultze & Braun an 38 Standorten tätig, es werden jährlich Hunderte von Insolvenzverfahren bearbeitet - von der Privatinsolvenz bis zur internationalen Großinsolvenz.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Standort für ein Zentralklinikum heißt Dürrwangen

Ein Zentralklinikum soll, wenn es denn kommt, nach Dürrwangen. Dafür stimmten die Kreisräte am Montagabend mehrheitlich – und namentlich. weiter lesen