Fotos und Feldpost gesucht

401 Soldaten aus Bisingen zogen in den Ersten Weltkrieg, 49 kehrten nicht wieder zurück. Der Heimatverein sammelt Material.

|
Maschinengewehrstellung im Ersten Weltkrieg in den Vogesen, aufgenommen von Hoffotograf Severin Schoy aus Bisingen.

Der Heimatverein Bisingen-Steinhofen plant einen Vortrag samt Ausstellung zum Thema "100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges". Schön wäre es, wenn aus der Einwohnerschaft möglicherweise noch vorhandenes Material von den insgesamt 401 ins Feld gezogenen Soldaten aus Bisingen - 49 davon starben - zur Verfügung gestellt werden könnte.

Der Heimatverein hofft auf Bilder, Tagebücher, Feldpostbriefe, Auszeichnungen oder gar Uniformen aus dieser Zeit. Manches wird vielleicht noch auf Speichern oder in alten Schränken schlummern. Bei besonders wertvollen Stücken würde sich der Heimatverein finanziell erkenntlich zeigen. Selbstverständlich werden auch reine Leihgaben gerne mitaufgenommen.

Als Termin für den Vortragsabend ist der 6. November geplant. Referent ist Rolf Vogt. Die Länge der Ausstellung wird sich wohl nach dem Umfang des gesammelten Materials richten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Skrupelloser“ Pferdehandel vor Gericht

Eine Hechingerin wollte zwei Stuten, die sie zu treuen Händen geschenkt bekam, aber noch nicht mal in Besitz hatte, weiterverkaufen. Jetzt stand sie vor Gericht. weiter lesen