Ein Drache auf der Flucht

Mit einer Singfreizeit am Titisee hat es angefangen. Jetzt brachten 84 junge Sänger der Chorverbandsjugend das Kinder-Musical "Ritter Rost und die Hexe Verstexe" in Bisingen auf die Bühne.

|
Vorherige Inhalte
  • Die Hexe Verstexe (Martina Jungmann) löst den ganzen Trubel erst aus. Solisten und Chor ergänzen sich gut. 1/2
    Die Hexe Verstexe (Martina Jungmann) löst den ganzen Trubel erst aus. Solisten und Chor ergänzen sich gut.
  • Intensiv hatten die jungen Sänger für das Musical geprobt. Fotos: Dieter Dürrschnabel 2/2
    Intensiv hatten die jungen Sänger für das Musical geprobt. Fotos: Dieter Dürrschnabel
Nächste Inhalte

Die Sängerjugend des Chorverbandes Zollernalb legte gleich zu Beginn einen hervorragenden Auftritt hin. Mit nur einer einzigen Probe wiederholten sie das Repertoire, für das sie bei der Gartenschau in Sigmaringen im vergangenen Jahr viel Beifall bekommen hatten. Mit "Only time", "Hit the road Jack", "Irgendwas bleibt", "Here comes the sun" und "Hallelujah" unter der Leitung von Michael Binder, Arnold Kleiner und Annekathrin Fecker begeisterten sie auch in der Bisinger Hohenzollernhalle. Zu den Gästen zählten Bisingens Bürgermeister Roman Waizenegger sowie der Präsident des Chorverbandes Zollernalb, Michael Ashcroft, und dessen Stellvertreter Walter Heilig.

Dann war es Musicalzeit: Ritter Rost (gespielt von Luca Sokman aus Hartheim) bekommt Besuch von der Hexe Verstexe (Martina Jungmann aus Bisingen), die unbedingt seinen Drachen Koks (Simon Wäschle aus Hartheim) haben will.

Da Ritter Rost diesen nicht hergeben möchte, und auch nicht an der Spieluhr (Johanna Alber aus Onstmettingen) interessiert ist, verwandelt die Hexe den Ritter in einen Frosch. Koks flieht - und das Abenteuer nimmt seinen Lauf. Auf seiner Reise trifft der Drache Koks auf drei wilde Räuber (Samuel Konrad, Chiara Fritz und Katrin Kästle aus Starzeln), die ihn einfangen und zur Hexe Verstexe bringen wollen. Doch Koks kann entkommen. Er versucht, mit dem Schiff zu seinem Onkel nach Amerika zu gelangen. Der Kapitän (Julia Reinauer und Hanna Höfer aus Lautlingen) hat nur eines im Sinn: den Drachen Koks an die Hexe auszuliefern. Doch sein 2. Matrose (Linda Schmocker) hilft dem Drachen. Immer wieder kann sich Koks aus brenzeligen Situationen retten. Selbst ein gefährlicher Hai (gesprochen von Arnold Kleiner) kann ihm nichts anhaben.

Am Ende kommt es wieder zur Begegnung mit der Hexe Verstexe sowie den in einen Frosch verwandelten Ritter Rost und dem Burgfräulein Bö (Thea Tenjovic aus Bingen). Die Hexe und das Burgfräulein kämpfen miteinander, Bö gewinnt. Aus dem Frosch wird wieder Ritter Rost. Und da die Hexe einen Fehler macht, wird jetzt sie in einen Frosch verwandelt. Auch die Spieluhr erhält ihre ursprüngliche Gestalt wieder: Es ist die Prinzessin Mangnesia.

Fast schon professionell spielten die Kinder ihre Rollen und begeisterten das Publikum. Der Kinderchor unterstützte die Solisten gut, Annekathrin Fecker hatte keine Mühe, den Chor zu leiten. Begleitet wurden die Sänger am Klavier von Michael Binder sowie an der Gitarre von Benjamin Fecker. Monika Fecker, Sprecherin der Chorverbandsjugendleitung, war sichtlich erleichtert, als die Gäste die Vorstellung mit lang anhaltendem Beifall honorierten. Es war viel Arbeit, die mit viel Applaus und viel Spenden belohnt wurde. Monika Fecker bedankte sich bei allen Helfern vor und hinter der Bühne, ohne die solch ein Projekt nicht möglich ist.

Die Rollen und ihre Besetzung

Es spielten: Luca Sokman (Ritter Rost), Thea Tenjovic (Burgfräulein Bö), Simon Wäschle (Koks, der Drache), Martina Jungmann (Hexe Verstexe), Johanna Koch (Bös sprechender Hut), Johanna Alber (Spieluhr, Prinzessin Magnesia), Samuel Konrad (1. Räuber), Chiara Fritz (2. Räuber), Katrin Kästle (3. Räuber), Julia Reinauer und Hanna Höfer (Kapitän), Sarah Wannenmacher (1. Matrose), Linda Schmocker (2. Matrose), Lisa Höfer und Lena Mardek (Taxifahrer), Arnold Kleiner (Stimme des Hais), Salome Kleiner (Diener der Hexe), Jessinca Kellner (Grammaphon auf Beinen), Marvin Leibold (Topf auf Beinen).

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Mafia-Verbindung nicht nachweisbar

Zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilte die Große Jugendkammer des Landgerichts Hechingen den 22-jährigen Italiener, der Umut K. erschoss. weiter lesen