AUS DEM SCHULLEBEN

|
Keine Angst vorm Elfmeter. . .

Alles Fußball

Grosselfingen - Mit dem dreitägigen Projekt "Alles Fußball" trug die Grosselfinger Hainburgschule der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien auf ihre Art Rechnung.

Am ersten Tag des Projektes stellten die Viertklässler Brasilien vor. Mit Plakaten wurde auf die Besonderheiten und Eigenschaften von Land, Leuten und Kultur hingewiesen. So ergab sich, trotz des begrenzten Umfanges der Informationen ein doch recht schlüssiges Bild des Landes, seiner Bewohner und der Natur. Die Drittklässler hatten sich mit den an der WM teilnehmenden Ländern beschäftigt. Auf einer großen Weltkarte wurde ihre geographische Lage festgehalten und die jeweilige Nationalflagge gezeigt. Im Anschluss an die Präsentationen erfolgte die Einteilung in Klassen übergreifende Gruppen, betreut von vom Lehrpersonal und dem Kinder- und Jugendbüro. Anschließend begaben sich die Kinder der Gruppen mit ihren Laufzetteln zu den einzelnen Stationen und begannen mit den Arbeiten. Gestaltet wurden Trikots und Fahnen, sowie Puzzles und Memories. Während die einen T-Shirts nach Originalen Fußballer-Trikots bemalten, ließen andere ihrer Fantasie freien Lauf. Der gestalterischen Möglichkeit waren kaum Grenzen gesetzt. Großer Beliebtheit erfreute sich der Tischkicker, während in der Turnhalle es um die richtige Fußtechnik ging.

Der zweite Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück. Im Anschluss daran gingen die Kinder wieder an die einzelnen Stationen, sodass durch den jeweiligen Wechsel jedes Kind an jeder Station gewesen war. Am Schluss wurde noch das Fußballlied der Sportfreunde Stiller gesungen. Der Text war auf die WM 2014 umgemünzt worden.

Der letzte Tag stand ganz im Zeichen des Fußballturnieres. Jede Klasse wurde in mehrere Mannschaften aufgeteilt. Zum Teil in ihren selber gestalteten T-Shirts gaben die Jungen und Mädchen auf dem Kleinspielfeld bei der Schule ihr Bestes, angefeuert von Klassenkameraden, Freundinnen und Freunden. Da konnte man so manches Talent entdecken. Aber ob Könner oder Amateur, allen hat es sichtlich Spaß gemacht. Im Foyer der Schule bekam jedes Kind zum Abschluss des Projektes eine Urkunde und gemeinsam wurde aus voller Kehle nochmals das Fußballlied geschmettert.

Wahre "Goldfinger"

Bisingen/Engstlatt - Beim Erdbeerfest der Seniorenresidenz Gerhard- Rehm-Haus in Engstlatt musizierte die Schulband der Astrid-Lindgren-Schule Bisingen, "Goldfinger". Die Senioren wurden zum Klatschen und Mitmachen motiviert, einzelne schwangen sogar zusammen mit ihren Betreuerinnen das Tanzbein. Am Ende des Konzerts erhielten alle Schülerinnen und Schüler unter kräftigem Applaus noch ein kleines Dankeschön in Form von Süßigkeiten für ihren Auftritt. Alle Beteiligten waren sich einig, dass "Goldfinger" im nächsten Jahr wieder auftreten solle. Bis dahin wollen die Musiker speziell für diesen Anlass alte Heimatlieder zum Mitsingen einüben und damit das Repertoire erweitern.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlächter tötet Mutterschaf auf Weide

Die Polizei sucht nach einem Tatverdächtigen, der auf einer Weide an der B 463 ein Mutterschaf getötet und anschließend gestohlen hat. weiter lesen