Joas Notizen aus der Provinz

Joas Notizen aus der Provinz

In seiner Glosse nimmt Joa Schmid jede Woche große und kleine Begebenheiten des Göppinger Weltgeschehens satirisch aufs Korn.

Arme Dinger

Mit depressiven Maschinen muss sich unser Kolumnist heute herumschlagen. mehr

GLOSSE: O’zapft is!

Mit einer drohenden Trockenheit beschäftigt sich heute unser Kolumnist. mehr

GLOSSE: Der Dschungel ruft

Heute sieht unser Kolumnist überall das Gras wachsen. mehr

Mauerfall mit Brigitte

Mit der deutschen Wiedervereinigung von allen beschäftigt sich unser Kolumnist heute. Brigitte sei dank.mehr

GLOSSE: Bor is pleite?

Mit Geldsorgen einstiger Weltklasse-Tennisspieler muss sich unser Kolumnist heute beschäftigen. mehr

GLOSSE: Lichtgestalten

Mit den allerhellsten Köpfen unter den Göppingern, beschäftigt sich unser Kolumnist heute. mehr

Alte Knochen

Wahre Knochenarbeit muss unser Kolumnist bei seinem heutigen Thema leisten. mehr

Glosse: Aus der Schaum

Bierselig gibt sich unser Kolumnist angesichts der jüngsten Initiative seiner Lieblings-Gewerkschaft. mehr

Zug-Echsen

Nicht nur das Steuersenken ist zur Zeit schwer im Kommen, meint unser Kolumnist. mehr

Die meisten Kolumnen-Opfer grüßen ihn noch

Unterhaltsame Einblicke in die feine Welt der Ironie eröffnete Joa Schmid mit seinen „Notizen“ bei Herwig.mehr

GLOSSE: Im Banne der Weißwurst

Eine schleichende Bajuwarisierung in Göppingen macht dem NWZ-Kolumnisten am Vortag des Weltlachtags zu schaffen.mehr

GLOSSE: Aus die Maus!

Mit einem wahrhaft tierischen Schicksal muss sich unser Kolumnist heute beschäftigen.mehr

GLOSSE: Alles eine Stiel-Frage

Unser Kolumnist beschäftigt sich heute mit Stiel-Fragen der großen Politik.mehr

GLOSSE: Grüne Hölle Süd

Grüne Wände und städtischer Wildwuchs machen unserem Kolumnisten zu schaffen. mehr

Affentheater

Gorbatschov muss Bahnreisender gewesen sein, meint unser Kolumnist. mehr

GLOSSE: Es geht um Eva

Unser Kolumnist macht sich Sorgen um eine Frau, die von der Bild-Fläche verschwunden ist: Eva aus Polen.mehr

GLOSSE: Kamerad Hund

Was bringt  eigentlich ganz normale Menschen dazu, ihren Hund frisurentechnisch in einen Wischmobb zu verwandeln, fragt sich unser Kolumnist Joa Schmid.mehr

GLOSSE: Finale Verschlankung

Schwierigkeiten mit Nichtessern hat unser Kolumnist.mehr

GLOSSE: Scheck lass nach!

Den Narhallamarsch durch die Institutionen sieht unser Kolumnist in der umstrittenen Reform der Altersbezüge im Landtag.mehr

GLOSSE: Es geht ums Öl

Eine Herabwürdigung baden-württembergischer Hightech-Produkte vermutet unser Kolumnist hinter dem Vergleich der amerikanischen Regierung mit einer gut geölten Maschine.mehr

GLOSSE: Gegen die Wand

Von der Kreativität von Kommunalpolitikern, wenn es um Namenswettbewerbe geht, geradezu begeistert ist unser Kolumnist Joa Schmid.mehr

GLOSSE: Huch, das Volk!

Mit Brunnenfröschen kann man nicht über Weltmeere reden - so die Erkenntnis unseres Kolumnisten.mehr

GLOSSE: Welches Schweinderl?

Das Rateteam von Robert Lembke würde sich an Donald Trump die Zähne ausbeißen, meint unser Kolumnist Joa Schmid.mehr

GLOSSE: Dear old Schmetterhand

Lieber Barack, dear old Schmetterhand, jetzt wo Du nicht mehr US-Präsident bist und Dir der Donald sowieso mächtig auf den Senckel geht, könntest Du doch echt mal bei uns vorbei schauen.mehr

GLOSSE: Draußen im Gletschereis

Die  Klima-Katastrophe lässt sich gar nicht mehr aufhalten. Noch bis Samstag wird sie auch in der Hohenstaufenstadt wüten. Unser Kolumnist hat eiskalt hingeschaut.mehr

GLOSSE: Entfesselt

Über einen „Exhibitionismus“ der besonderen Art sinniert unser Kolumnist kurz vor dem Jahreswechsel.mehr

GLOSSE: Das Wüste lebt

Das von Events bedrohte Ottenbach setzt sich tapfer zur Wehr.mehr

GLOSSE: Postfaktisch gesehen

Tatsachen werden überbewertet, findet unser Kolumnist. mehr

70 Glossen in Buchform

70 Glossen von Joa Schmid, passend zum 70. Geburtstag der NWZ, sind jetzt in Buchform erschienen. Die Idee dazu hatte Herausgeberin Annerose Fischer-Bucher.mehr

GLOSSE: Mauerblümchen

Zugegeben, wir haben dem denkwürdigen Gemisch einiges zu verdanken. Die Architekten des 21. Jahrhunderts wären ohne diesen Baustoff glatt am verzweifeln und auch wir hätten ohne Zement, Stein und Kies heute kein Thema.mehr

Content Management by InterRed GmbH Logo