Torfabrik fährt die Produktion hoch

Landesligist SC Geislingen kommt in Fahrt: Dem 4:1 gegen Deizisau ließen die Geislinger beim FV Sontheim einen 5:2-Sieg folgen.

|

Es goss in Strömen. Dennoch schlichen nach dem Landesligaspiel gegen den SC Geislingen nur die Gastgeber wie begossene Pudel vom Platz. Zuvor hatte der SC über weite Strecken der Partie wie aus einem Guss gespielt und in Sontheim einen souveränen 5:2 (1:0)-Auswärtssieg eingefahren.

Vier Tore gegen Deizisau, fünf in Sontheim - "der Bann ist gebrochen", jubelte Pascal Volk, der wie Daniel Zuljevic zwei Treffer zum zweiten Auswärtssieg beigesteuert hatte. Die Gegentore taten den Geislingern nicht mehr weh, sie fielen, als die Messe längst gelesen war. "Das war ein hochverdienter Sieg meiner Mannschaft. Sie hat überzeugend agiert und voll gepunktet. Wir sind auf dem richtigen Weg. Jetzt freue ich mich auf die Heimspiele gegen Vaihingen und Essingen", sagte Trainer Andreas Strehle.

Dass es beim Aufsteiger, der sich unter der Woche von Trainer Klaus Frank getrennt hatte, einen klaren Sieg geben könnte, hatten die Ergebnisse der vergangenen beiden Spiele angedeutet, in denen Sontheim elf Gegentore kassierte. Fünf kamen nun hinzu. Es wären noch mehr geworden, hätten die Geislinger im Übereifer nicht mit ihren Chancen geschludert.

Sontheim hielt die Anfangsviertelstunde ausgeglichen, danach hatte sich der SC eingestellt und erspielte sich die ersten Torgelegenheiten. Zuljevic scheiterte nach Vorarbeit von Isa Öztunc an Keeper Danfi (8.) und drei Minuten später setzte Benjamin Geiger einen Freistoß aus 18 Metern knapp übers Tor. Nach einem schnellen Vorstoß mit öffnendem Pass auf Christian Kreutter vergab der die beste Sontheimer Einschussmöglichkeit in Hälfte eins (27.). In der 34. Minute hämmerte Zuljevic nnach Volk-Querpass die glitschige Kugel aus 20 Metern zur überfälligen Führung in die Maschen. Ein weiterer Treffer lag gegen die verunsicherten Einheimischen in der Luft, doch Öztunc fehlte bei einem Fernschuss die Präzision (42.) und Volk rutschte das Leder frei vor Danfi über den Fuß.

Nach dem Wechsel rettete Danfis mit Wahnsinnsreflex gegen Volk (48.) und rüttelte die Gastgeber wach. Der SC vertändelte den Ball im gegnerischen Strafraum und Sontheim konterte. Renner und Kreutter hatten nur noch Andreas Mayer und Torhüter Murat Bahadir vor sich, verschmähten die Einladung zum Ausgleich jedoch (51.). Die Strafe folgte prompt, Zuljevic legte nach einigen Pirouetten überlegt zurück auf Volk, der mühelos einschoss (58.). Als Schiedsrichter Daniel Grau den Armeinsatz von Gabriel Friedrich als Tätlichkeit wertete und ihn mit Rot vom Platz schickte, schwammen Sontheim vollends die Felle davon. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Gastgeber und der SC machte durch Zuljevics zweiten Treffer und Mario Feldmeiers Kracher aus der zweiten Reihe klar Schiff, ehe Sontheim verkürzte.

SO SPIELTEN SIE

FV Sontheim: Danfi - Straub, Wirth, Röhrer (46. Gassner), Dörner - Chalkidis - Friedrich, Neumann (83. Braunmiller), Renner, Kreutter - Mack

SC Geislingen: Bahadir - Heiko Mühlhäuser, Mayer, Geiger, Julevic (67. Feldmeier) - Ponik, Leu (52. Benjamin Vetter) - Öztunc, Orlando (61. Thilo Mühlhäuser), Volk - Zuljevic.

Schiedsrichter: Grau (Waiblingen).

Tore: 0:1 Zuljevic (34.), 0:2 Volk (58.), 0:3 Zuljevic (67.), 0:4 Feldmeier (78.), 1:4 Straub (79.), 2:4 Chalkidis (88.), 2:5 Volk (90.+2.).

Rote Karte: Friedrich (Tätlichkeit/60.).

Zuschauer: 250.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Heftiger Streit am Kriegerdenkmal

Gut 15 Vermummte haben am Sonntag fünf Personen am Kriegerdenkmal in der Mörikestraße angegriffen. Einer der fünf erlitt schwere Verletzungen. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Streit politisch motiviert war. weiter lesen