Staren-Team verliert das Spitzenspiel

Im Spitzenspiel bei Tabellenführer TSV Deizisau verlor der TSV Heiningen auf Grund einer schlechten zweiten Halbzeit verdient mit 24:31 (11:13).

|

Alles war angerichtet für ein Spitzenspiel: Eine gut gefüllte Deizisauer Sporthalle, zwei motivierte Mannschaften mit der Konstellation Erster gegen Zweiter. Zudem kennt man sich. Der Ex-Heininger und jetzige Deizisau-Coach Mike Wolz ist häufiger Besucher in Heiningen und mit Prinz, Gerdes-Röben und Rapp spielen drei ehemalige Turnerschaftler bei Deizisau. Beide Seiten standen gewohnt stark in der Defensive: die Staren mit ihrer 6:0-Abwehr, Deizisau in der offensiven 3:2:1-Formation. Der Tabellenführer eröffnete mit einem Treffer von Frieder Gänzle das Spitzenspiel, im Gegenzug glich Yannic Wohlang aus. Kevin Brodbeck erzielte das 5:4 für Heiningen, jedoch hätten die Staren in dieser Phase schon deutlich höher führen müssen. Mehrere klare Chancen wurden vergeben, was sich rächte. Deizisau nutzte die Überzahl zum 7:5, die Staren hielten dagegen. Robin Zöller, für den verletzten Spörle eingewechselt, glich zum 7:7 aus. Deizisau legte immer wieder vor. Nach De Boers Treffer zum 12:11 kamen die Staren 13 Sekunden vor Schluss in Ballbesitz, allerdings verloren sie Staren den Ball und Moritz Eisele traf zum 13:11-Halbzeitstand.

Der Start in die zweite Hälfte brachte die Entscheidung. De Boer hämmerte den Ball an den Pfosten, nach zwei technischen Fehlern erhöhte Deizisau auf 16:11. Zwei Treffer durch Brodbeck und Petershans machten Hoffnung, doch der zweite verworfene Siebenmeter und eine doppelte Unterzahl nutzte der Spitzenreiter gnadenlos aus und erhöhte auf 19:13. Nach dem 30:21 galt es für die Staren den direkten Vergleich zu gewinnen, das Hinspiel hatten sie 29:18 gewonnen. Dies gelang mit der 24:31-Niederlage, was drei Punkte Rückstand auf den direkten Aufstiegsplatz bedeutet. "In Deizisau kann man verlieren, in der zweiten Halbzeit hat uns der Leader auf dem Feld gefehlt. Auch den verletzungsbedingten Ausfall von Dennis Bräunle am Kreis konnten wir nicht ersetzen", resümierte Trainer Marcus Graf, "aber meine Mannschaft hat sich nicht aufgegeben. Wir werden das Spiel analysieren und uns sehr gut auf Wernau vorbereiten, um den zweiten Platz zu verteidigen." TSV Heiningen: T. Wohlang, Selch; Walter (2/1), Zöller (4), De Boer (2), Dürler, Brodbeck (5/1), Y. Wohlang (3), Dannenmann, Neumaier (1), Spörle, Koller, Petershans (6), Günther (1).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoher Schaden nach Wohnungsbrand in Salach

Bei einem Wohnungsbrand in Salach am frühen Samstagmorgen entstand ein hoher Schaden von etwa 50.000 Euro. weiter lesen