Wenigstens einer von zwei Pokalen bleibt im Täle

Kirchheimer Doppel gewinnt das Tennis-Turnier um den Signum-Pro-Cup des TC Deggingen.

|
Thomas Uhlig (links) und Tony Holzinger gratulieren sich zum Turniersieg.  Foto: 

Mit einem starken Partner an der Seite kann es schon mal zum großen Wurf reichen. So geschehen bei Thomas Uhlig und Tony Holzinger vom TC Kirchheim, die das 13. Doppelturnier des TC Deggingen um den Signum-Pro-Cup gewannen.

Holzinger, die Nummer 613 der deutschen Rangliste, setzte sich mit Teamkollege Uhlig im Endspiel 7:6, 6:3 gegen die Süßener Marc Stehle und Marc Barchet durch, die das Turnier 2010 und 2011 gewonnen hatten. Während Stehle beim Signum-Pro-Cup mit anderem Partner auch 2012 und 2013 triumphierte, musste sich Barchet in diesem Jahr erneut mit Platz zwei zufrieden geben. Im Vorjahr verlor er mit Daniel Csepai von der TSG Backnang das Finale gegen Max Scheiter und Robert Uwira. Rang drei sicherten sich Christian Frank vom TC Albershausen und Carsten Herzog vom TC Ruit, die das kleine Finale gegen Andreas Epple (TC Weilheim) und Patrick Spalt (TC Owen) 6:0, 6:3 gewannen.

Die zwei spannendsten Matches des Turniers, das zum Ausklang der Freiluftsaison sich wieder bester äußerer Bedingungen erfreute, gingen am Samstagnachmittag über die Bühne. Im absoluten Turnierkracher trafen im Viertelfinale Carsten von Eiff (TC Süßen) und der an Position 459 geführte deutsche Ranglistenspieler Andre Heckel vom TC Dettingen/Erms auf Stehle und Barchet. Es ging hin und her, schließlich musste die Begegnung im Match-Tie-Break entschieden werden. Stehle/Barchet bewiesen Nervenstärke und warfen die topgesetzten Gegner mit einem 10:8 aus dem Turnier. Nicht minder spannend war das Viertelfinale zwischen Frank/Herzog und den Frickenhäusern Christian Leopold/Jochen Zeidler. Auch hier ging es in den Match-Tie-Break, am Ende zogen Frank/Herzog mit 3:6, 6:2 und 10:8 in die Vorschlussrunde ein.

Einfacher hatten es Uhlig und Holzinger, die im gesamten Turnierverlauf keinen Satz abgaben und nach einem 6:1, 6:3-Auftakt­erfolg im Viertelfinale auf die beiden Degginger Moritz Gläß und Christian Kienle trafen, mit denen sie beim 6:4, 6:0 nur im ersten Durchgang Probleme hatten. Das vierte Viertelfinale zwischen Epple/Spalt und Patrick Deininger/Manuel Zaccaro (VfB Ulm) endete 7:5, 6:2.

 Bei den Damen triumphierten die Lokalmatadorinnen Carina Burger und Anke Sonntag, die in der Vorrunde alle Spiele gewannen. Das Endspiel gegen Yvonne Maier und Anika Rueß (TC Ochsenhausen) war eine enge Angelegenheit. Die Deggingerinnen setzten sich in beiden Sätzen im Tie-Break durch. Anika Rueß hatte zuvor mit Partnerin Maier im Halbfinale im Familienduell ihre Mutter Renate und Ute Schad ausgeschaltet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen