Spitzenreiter erteilt Kuchen eine Lektion

|

Mit einer heftigen Klatsche traten die Kuchen Mammuts die Heimreise von ihrem Gastspiel beim Bezirksliga-Tabellenführer an. In Heidelberg blieben neben den Punkten auch die letzten kleinen Kuchener Aufstiegshoffnungen liegen. Maximal erreichbar ist noch Platz zwei.

Die Hunters starteten ihren ersten Angriff 60 Yards vor der Endzone der Mammuts, schafften mit dem ersten Versuch direkt ein First Down und kurz darauf lag das Ei in der Endzone zur 7:0-Führung. Kuchen begann den Angriff an der eigenen fünf Yard Line, wollte mit langen Pässen schnell Boden gut machen. Die Verteidigung der Gastgeber war jedoch hellwach, fischte den Ball aus der Luft und das Angriffsrecht wechselte zwei Yards vor Kuchens Endzone. Die Verteidigung der Filstäler schaffte es nicht einen Durchbruch der Angreifer zu verhindern und so stand es kurze Zeit später 14:0. Wenn es schon schief läuft, dann richtig: Kuchens Offense begann an der eigenen 25 Yard Line, Heidelberg fing erneut einen Pass ab, und kurz vor dem Ende des ersten Quarters stand es 21:0. Die Defense der Gäste hatte sich danach immerhin auf die Hunter eingestellt und ließ bis zur Halbzeit keine Punkte mehr zu. Auf der anderen Seite schaffte es die Offense kaum aus der Heidelberger Deckung zu kommen und Punkte zu machen.

Zu Beginn des dritten Quarters schaffte Kuchens Offense den ersten gelungenen Angriffsversuch. 30 Yards von der eigenen Endzone kämpfte sich der Angriff mit schönem Passspiel bis 20 Yards vor die Endzone der Gastgeber. Danach war jedoch kein Durchkommen mehr.

Das letzte Quarter begann mit einem Punt der Gastgeber und die Kuchener wollten ihren Angriff kurz vor der eigenen Endzone beginnen. Mit einem Quarterback Sack in der eigenen Endzone setzte Heidelberg dem Angriff jedoch schnell ein Ende, erhöhte auf 23:0 und gleich im nächsten Angriffsversuch  legten die Gastgeber noch drei Punkte mittels Fieldgoal zum 26:0 Endstand drauf.

Mit dieser Niederlage rangieren die Mammuts abgeschlagen deutlich hinter dem Tabellenführer und mit ebenfalls klarem Abstand hinter dem Zweitplatzierten Offenburg auf Platz drei der Bezirksliga ohne Chance, noch ins Titelrennen eingreifen zu können. Maximal Platz zwei kann Kuchen noch erreichen, und auch der ist eher unwahrscheinlich.

Drei Auftritte haben die Mammuts in dieser Saison noch. Drei Spiele, in denen sich die Verantwortlichen und das Team dringend etwas einfallen lassen müssen, damit die Spielzüge in der Offense Yards und Punkte bringen. Wenn nicht für diese Saison, dann als Vorbereitung für die Saison 2018.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kugelbahnen sind der Geschenke-Renner

Weihnachten steht bevor und viele  sind auf der Suche nach Geschenken. Göppinger Geschäfte sind für den Ansturm gewappnet. weiter lesen