Gestählte Radler erklimmen die Berge

|
Über die Berge quälen sich mehr als 3000 Radfahrer am morgigen Sonntag bei der 34. Auflage der Alb Extrem mit Start und Ziel in Ottenbach.  Foto: 

Radfahrer aus aller Herren Länder gehen am morgigen Sonntag beim 34. Radmarathon Alb Extrem an den Start. Die Pedaleure ­können zwischen drei unterschiedlichen Strecken über 177, 250 und 313 Kilometern wählen. ­Dabei müssen sie zwischen 3000 und 6000 Höhenmeter über­winden.

Alle drei Routen führen zunächst nordwärts von Ottenbach über das Remstal nach Welzheim, von dort über das Lein- und das Haselbachtal nach Schwäbisch Gmünd und zum Rechberg. Anschließend läuft die Strecke ostwärts bergauf und bergab entlang des Albtraufs bis nach Essingen. Weiter geht es hinauf auf die Albhochfläche, übers Roggental bis Weidenstetten.

Strecken haben es in sich

Bei Geislingen teilen sich die Routen ein erstes Mal. Während die kürzeste Strecke („Classic“) über Stötten und Messelberg Richtung Ottenbach führt, führen die zwei längeren Routen in ständigem Auf und Ab in einer großen Schleife ins Obere Filstal bis nach Wiesensteig. Die mittlere Strecke („Midsize“) verläuft über Gruibingen in Richtung Bad Boll. Die Mammut-Etappe („Traufkönig“) führt weiter ins Lenninger Tal und erreicht bei Neuffen ihren westlichsten Punkt. Von dort aus geht es über unzählige ­Albaufstiege wieder entlang des Albtraufs zurück nach Bad Boll, Geislingen und zum Ziel nach ­Ottenbach.

Auf Grund der vielen Teilnehmer kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Verpflegungsstellen sind in Waldstetten, Böhmenkirch, Hofstett-Emerbuch, Bad Ditzenbach, Beuren und Stötten eingerichtet. Dort können sich die Radfahrer stärken. Bereits in den vergangenen Jahren werden die Teilnehmer auf der Strecke elektronisch erfasst. An vielen Stellen entlang der Routen sind Antennen aufgestellt, die die Position der Radfahrer berührungslos feststellen.

Mehr als 400 freiwillige und ehrenamtliche Helfer werden heute und morgen in Ottenbach und entlang der Strecken im Einsatz sein, um den Radfahrern und den Zuschauern optimale Bedingungen zu gewährleisten.

Zeitplan Bereits am heutigen Samstag findet ab 19 Uhr die „Nudelparty“ statt. Dazu spielen die „Ottenbächler“ des Musikvereins Ottenbach. Der Start der 34. Alb Extrem erfolgt am morgigen Sonntag zwischen 5.30 Uhr und 6.30 Uhr. Ab 15 Uhr spielt der Musikverein Ottenbach. Um 19 Uhr werden die Siegerteams geehrt. Die ersten zehn Gruppen in der Wertung erhalten eine Auszeichnung.

Ausstellung Auf einer Bike-Expo am Festzelt bieten einige Händler aus der Region Göppingen Fahrräder und Zubehör an und geben Tipps zur richtigen Ernährung für Ausdauersportler.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kugelbahnen sind der Geschenke-Renner

Weihnachten steht bevor und viele  sind auf der Suche nach Geschenken. Göppinger Geschäfte sind für den Ansturm gewappnet. weiter lesen